ÖAMTC: Zahlreiche Unfälle im Montag-Frühverkehr

Regen und Nebel im Süden Österreichs

Wien (ÖAMTC-Presse) - Eine Reihe von Unfällen ereigneten sich im Montag-Frühverkehr, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale. Zahlreiche Hauptverbindungen waren gesperrt oder nur erschwert passierbar.

Bereits kurz nach fünf Uhr früh musste die Felbertauern Straße (B 108) bei Matrei in Osttirol nach einem schweren Verkehrsunfall gesperrt werden. Bei starkem Regen war es zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Die B 108 war rund eine Stunde lang nicht befahrbar, laut ÖAMTC-Informationszentrale gab es keine Umleitung.

Auch die Süd Autobahn (A 2) musste nach mehreren Unfällen beim Herzogbergtunnel Richtung Graz für mehr als eine Stunde gesperrt werden. Bei dichtem Nebel und Regen war es in der Folge eines Unfalles vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Staubereich zu mehreren Auffahrunfällen gekommen.

Ebenfalls Probleme nach einem Unfall gab es auf der Friesacher Straße (B 317) bei St. Veit an der Glan. Die Richtungsfahrbahn Wien musste gesperrt werden, Richtung Klagenfurt war nur ein Fahrstreifen frei, Staus waren die Folge.

Ein Todesopfer gab es bei einem Unfall auf der Seeleiten Straße (B 152) bei Weyregg. Ein Pkw und ein Kleinbaus waren frontal gegeneinander geprallt. Für den Pkw-Lenker kam jede Hilfe zu spät.

Auf der West Autobahn (A 1) und der Mühlkreis Autobahn (A 7) führten mehrere Unfälle zu Staus. Auf der A 1 war die Kolonne zwischen St. Georgen und Mondsee Richtung Salzburg etwa 1 km lang, im Baustellenbereich beim Knoten Steinhäusl Richtung Wien gab es fast 10 km Stau. Und auf der A 7 stand der Verkehr nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen zwischen Treffling und Dornach Richtung Linz ebenfalls auf mehr als 5 Kilometern still.

Auf der Tauern Autobahn (A 10) gab es den fast schon obligaten Unfall im Baustellenbereich beim Hiefler- und Ofernauer-Tunnel. Auch hier waren kilometerlange Staus die Folge.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Ko, Kö

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001