VP-Ulm: Stellungnahme der SPÖ Landesregierung ist SPÖ Polemik in Reinkultur

Bund harmonisiert, Wien privilegiert

Wien (08/10/04) - "Diese Stellungnahme ist SPÖ Polemik in Reinkultur", argumentiert heute ÖVP Wien Gemeinderat Wolfgang Ulm, in Reaktion auf die Stellungnahme der Wiener Landesregierung zur Pensionsharmonisierung des Bundes.

"Während der Bund tatsächlich die Pensionen harmonisiert, privilegiert die Gemeinde Wien weiterhin ihre Beamte in sozial völlig unverständlicher Weise", so Ulm. Bis 2009 können Wiener Beamte weiterhin mit 60 in Pension gehen. Der Durchrechnungszeitraum wird erst im Jahr 2042 voll zur Anwendung kommen.

Darüberhinaus weiterhin kann die Wiener SPÖ weiterhin nach Gutdünken nach mittelalerlicher Lehensherrmanier Beamte frühzeitig und bei vollen Bezügen in Pension schicken. "Die Wiener Landesregierung erweist sich als verlängerter Arm der SPÖ Wien und deren Propaganda", so Ulm, wenn sie nun die Pensionsharmonisierung des Bundes kritisiert.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 940 FAX +43 (1) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003