Platter: CENCOOP-Akademie nach Österreich

Lenkungsausschuss prüft zwei österreichisch-slowenische Initiativen

Wien (OTS) - "Gemeinsam mit meinem slowenischen Amtskollegen Anton Grizold habe ich die Gründung einer CENCOOP-Akademie vorgeschlagen", sagte Verteidigungsminister Günther Platter heute, Freitag, nach dem CENCOOP-Gipfeltreffen (Central European Nations’ Cooperation in Peace Support) in Interlaken in der Schweiz.

"Gemeinsame Standards für gemeinsame Einsätze sind das Ziel der Akademie." Die Akademie werde in Österreich angesiedelt, so Platter. "Gemeinsame Einsätze verlangen auch eine intensive Zusammenarbeit bei der Ausbildung".

"Österreich und Slowenien haben Tschechien heute eingeladen, CENCOOP-Vollmitglied zu werden", erläuterte der Verteidigungsminister die zweite österreichisch-slowenische Initiative. Tschechien habe nämlich traditionell große Bedeutung in Zentraleuropa. "Tschechien wäre wichtiger Partner für CENCOOP", betonte Platter.

Die beiden Initiativen haben Platter und Grizold bei einem Arbeitstreffen in Ljubljana im September beschlossen, jetzt werden sie vom CENCOOP-Lenkungsausschuss geprüft. "CENCOOP ist für Österreich und Slowenien von hohem politischen Wert, daher haben wir diese Initiativen gemeinsam gesetzt", so Platter. "Wir streben eine Intensivierung und Vertiefung der Partnerschaft an."

CENCOOP wurde 1998 gegründet. Die Mitgliedsländer sind Österreich, Ungarn, Rumänien, Slowenien, Kroatien, die Schweiz und die Slowakei. Österreich und Slowenien stellen derzeit eine gemeinsame Kompanie beim SFOR-Einsatz in Bosnien-Herzegowina.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Brandstötter
Bundesministerium für Landesverteidigung
Pressesprecher des Verteidigungsministers
Tel: +43 1 5200-20215
kbm.buero@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001