Karner zu Weninger: Hören Sie auf unser Ehrenamt zu schädigen

Letztklassige Verunsicherungskampagne der SP NÖ

St. Pölten (NÖI) - Als "billiges Ablenkungsmanöver von der eigenen Schwäche" weist VP-Landesgeschäftsführer Mag. Gerhard Karner die Aussagen von SP-Klubobmann Weninger aufs Schärfste zurück. "Diese Aussagen sind nicht mehr als ein übles Gerücht aus der Sudelküche der SP-Zentrale und gleichzeitig eine letztklassige Verunsicherungskampagne gegen das Ehrenamt und unsere Freiwilligen", betont Karner.****

Diese Verunsicherungskampagne sei nicht nur ein Schlag ins Gesicht der vielen tausenden politisch-engagierten Menschen, die täglich für unsere Bevölkerung im Einsatz sind, sondern ein Angriff auf das Ehrenamt insgesamt. "In einer derartigen Weise sind Ehrenamtliche in Niederösterreich noch nie angegriffen worden. Sie alle brauchen unsere Unterstützung, keine sozialistischen Prügel vor die Füße geworfen", so der VP-Parteimanager.

"Hören Sie auf mit Unwahrheiten unser Ehrenamt und unsere Freiwilligen zu schädigen. Das ist einfach nur verantwortungslos und schäbig", richtet der Landesgeschäftsführer seine Forderung an die SP NÖ.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002