Scheuch: Wir werden um Ravensburger-Spieleland kämpfen

Klagenfurt (OTS) - Nachdem Wiener Schreibtischtäter es wieder zu Stande gebracht haben, ein für Oberkärnten wichtiges Wirtschaftsprojekt zu desavouieren und hierbei auch das ÖVP-Ministerium, unter der Führung von Minister Pröll, stark mitgeholfen habe, bleibe der Oberkärntner Bevölkerung nur mehr die Hoffnung, dass man gemeinsam mit den Investoren von Seiten des Landes Kärntens für dieses Projekt eintrete, sagte heute der freiheitliche Landtagsabgeordnete Scheuch Kurt zum bedrohten Scheitern des Freizeitprojektes "Ravensburger-Spieleland" am Millstätter See.

Als besonders traurig und unverständlich bezeichnet Scheuch Kurt die Haltung der ÖVP-Verantwortlichen in diesem Bereich. "Nicht nur, dass Ex-Landesrat Wurmitzer auch hier durch seine fehlenden kommunikativen Eigenschaften einen Scherbenhaufen hinterlassen hat, auch Minister Pröll war anscheinend nicht Willens Oberkärnten in dieser Frage zu unterstützen", so Scheuch.

Die Hoffnung Oberkärntens richte sich nun einerseits an die Investoren und andererseits an die politische Landesvertretung Kärntens. Scheuch Kurt ersucht im Interesse Oberkärntens Landeshauptmann Haider und Finanzreferent Pfeifenberger, nochmals intensive Gespräche zu führen und sämtliche Möglichkeiten auszuloten, um dieses Projekt am Leben zu erhalten.
"Die Unterstützung der Oberkärntner Bevölkerung ist ihnen dabei gewiss", schloss Scheuch Kurt.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
petra.roettig@fpoekaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001