Wiener Grüne/Sommer-Smolik: Weiterhin desaströse Situation an den Universitäten

Publizistik-Institut stoppt Annahme von Diplomarbeiten

Wien (Grüne) - "Auch zum heurigen Semesterbeginn offenbart sich
die desaströse Situation der Universitäten für Studierende und Lehrende wieder besonders deutlich", kritisiert die Wissenschaftssprecherin der Wiener Grünen, Claudia Sommer-Smolik, heute.

Die Bildungspolitik von Ministerin Elisabeth Gehrer führe für zahlreiche Studierende "konkret zum Bildungsstopp" und beispielsweise im Fall des Wiener Publizistik Instituts zum teuer bezahlten Aufschub ihres Studienabschlusses. In einer institutsintern ausgehängten "Information an die Studierenden" vom 1.10.2004 benachrichtigt das Publizistik Institut Wien die Betroffenen, dieses Semester aufgrund von Finanz- und Personalmangel keine Diplomarbeiten mehr annehmen zu können. Diese Situation am Publizistik-Institut (zu wenig Platz und zu wenig Personal), so Sommer-Smolik weiter, sei der Universitätsleitung an der Universität Wien und dem Ministerium seit Jahren bekannt: "Reagiert wurde nicht darauf."

Sommer-Smolik: "Ich habe Verständnis für Notwehrmassnahmen der Lehrenden, aber bitte nicht am Rücken der Studierenden. Ich forde die zuständigen Personen auf, rasch eine Lösung zu finden, die für alle tragbar. ist." Die Situation am Publizistik-Institut sei "kein Einzelfall", so Sommer-Smolik. "Die Bundesregierung hat offenbar genug Zeit, Modelle für Elite-Unis zu entwerfen, aber keine, sich der von ihr verschuldeten, katastrophalen Situation an den Universitäten zu widmen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus, Tel.: 01 4000-81821 oder 0664 831 874 01

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001