ÖGB verstärkt grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Tschechien

ÖGB und Tschechisch-Mährische Gewerkschaftskonföderation CM KOS unterzeichnen Interregionales Gewerkschaftsratsabkommen

Budweis (ÖGB) - "Die Errichtung des Interregionalen Gewerkschaftsrates stellt die langjährige Zusammenarbeit der Gewerkschaften Tschechiens und Österreichs auf eine neue Basis. Sie stellt den Höhepunkt eines langjährigen politischen Dialogs dar", erklärte ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch heute, Freitag, anlässlich der Unterzeichung des Internationalen Gewerkschaftsabkommens (IGR) in Budweis.

Zusammenarbeit und regionalen Erfahrungsaustausch zwischen den tschechischen und den österreichischen Gewerkschaften gibt es seit geraumer Zeit. Schon bisher kooperierten die Gewerkschaften grenzüberschreitend im Bereich der gewerkschaftlichen Ausbildung und mit bilateralen Kontakten auf Branchen- und Betriebsebene. Im Rahmen des Interregionalen Gewerkschaftsrates (IGR) werden in Zukunft gemeinsame gewerkschaftliche und arbeitspolitische Initiativen in Oberösterreich und Südböhmen durchgeführt.

Die Internationalen Gewerkschaftsräte (IGR) sind Zusammenschlüsse der Gewerkschaften benachbarter Staaten, die sich die Lösung gemeinsamer sozialer und wirtschaftlicher Probleme zur Aufgabe gemacht haben. Dem Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB) kommt beim Aufbau der IGR eine entscheidende Rolle zu. Europaweit gibt es ab heute 40 IGR. In Österreich gibt es inklusive des heute unterzeichneten sieben IGR in folgenden Regionen:

  • Oberösterreich-Südböhmen
  • Kärnten-Friaul-Julisch-Venezien
  • Bayern-Tirol-Salzburg
  • Tirol-Südtirol-Trento
  • Bodensee
  • Burgenland-Westungarn
  • Kärnten-Slowenien

Unterzeichner des IGR-Abkommens zwischen ÖGB und CM KOS (Tschechisch-Mährische Gewerkschaftskonföderation und den Landesverbänden)

Der Vertrag zur Gründung des IGR wurde heute, Freitag, von ÖGB-Präsident Fritz Verzetnisch, Erich Gumpelmaier, Landessekretär des ÖGB-Oberösterreich, Milan Stech, Präsident des Tschechisch-Mährischen Gewerkschaftsverbands CM KOS, sowie von Frantisek Hamann, CM KOS-Regionalrat Südböhmen, unterzeichnet. (bm)

ÖGB, (8. Oktober 2004) Nr. 632

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst Weber
Tel.: (01) 53 444/361
Fax: (01) 533 52 93

Mag. Barbara Mader-Marion
Mobil: 0664/814 63 18
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001