"Kinder in Bewegung" - Fest im Wiener Rathaus

Bewegungsfest des "Wiener Netzwerk - Gesundheitsfördernde Schulen"

Wien (OTS) - Beim Bewegungsfest des "Wiener Netzwerk -Gesundheitsfördernde Schulen" im Arkadenhof des Wiener Rathauses hatten am Dienstag rund 400 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit in zahlreichen Bewegungsparcours zu testen und ihr Gesundheitswissen zu beweisen.

Bei der feierlichen Eröffnung der Veranstaltung, die Stadtschulratspräsidentin Mag. Dr. Susanne Brandsteidl und die Landtagsabgeordnete Marianne Klicka und vornahmen, ließen die Schülerinnen und Schüler Luftballons mit gesunden Botschaften himmelwärts steigen.

Angeboten wurden vor allem Bewegungsmöglichkeiten, die einfach in den Unterricht bzw. in die Pausengestaltung zu integrieren sind, wie z.B. Jonglieren, Gummihüpfen, Schnurspringen, Tempelhüpfen, usw.

Durch ein "Gesundheitsquiz" und die Erste-Hilfe-Stationen war den Kinder auch die Möglichkeit geboten, ihr Wissen zu erweitern und sich zum Thema Gesundheit weiter zu informieren.

Startschuss für die 3. Phase des "Wiener Netzwerks -Gesundheitsfördernde Schulen

Im Wappensaal des Wiener Rathauses wurde parallel zu diesem Kinder-Event der Startschuss für die dritte Phase des "Wiener Netzwerks - Gesundheitsfördernde Schulen" gegeben. Bei diesem feierlichen Akt wurden Kooperationsvereinbarungen von Stadtschulratspräsidentin Mag. Dr. Brandsteidl und Landtagsabgeordneter Klicka, der Schulleitung und den SchulprojektkoordinatorInnen unterzeichnet. Insgesamt sind etwa 40 Wiener Schulen im "Wiener Netzwerk - Gesundheitsfördernde Schulen".

Über 100 LehrerInnen, DirektorInnen, SchulärztInnen und Elternvertreter der Schulen im Netz informierten sich zum Thema "Gesundheitsförderung in der Schule" in Vorträgen und an Informationsständen zahlreicher im Gesundheitsbereich tätiger Organisationen.

Wiener Netzwerk - Gesundheitsfördernde Schulen - WienGS

Das WHO-Projekt "Wiener Netzwerk - Gesundheitsfördernde Schulen" bietet SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern der teilnehmenden Schulen bereits seit 1997 die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und ihr Wissen rund um das Thema Gesundheit mit Unterstützung der Stadt Wien auszubauen. Ziel ist es, gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Schulalltag zu integrieren und somit schon im Kindesalter eine aktive Gesundheitsvorsorge zu betreiben

Verschiedene Aktionen, Projekte und Maßnahmen sollen dabei zur Verbesserung der körperlichen, seelischen und sozialen Gesundheit beitragen.

Ziele der Gesundheitsfördernden Schulen

o Gestaltung der Organisation Schule zu einem gesunden Erfahrungs- und Lebensraum u.a. durch günstige Pausen- und Stundengestaltung, sinnvoll über die Woche verteilte Klassen- und Schularbeiten, Schaffen von verschiedenen Ruhe- und Bewegungszonen inner- und außerhalb der Schule. o Entwicklung eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses, das körperliche, seelische und soziale Gesundheitsfaktoren im Zusammenhang sieht.

o Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die die Entwicklung einer gesundheitsfördernden Lebensweise unterstützen.
o Förderung eines positiven Lernklimas in den Klassen und eines guten Arbeitsklimas im Kollegium.
o Förderung der aktiven Beteiligung der SchülerInnen am Unterricht

durch partizipative Unterrichtsmethoden, wie z.B. offenes Lernen, Projektunterricht, eigen verantwortliches Arbeiten

(EVA).
o Stärkung der Gemeinschaft in der Schule, Förderung der

Elternmitarbeit, Einbindung von unterschiedlichen Personengruppen und Institutionen aus der Umgebung der Schule. o Bereicherung des Schullebens durch gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Schulfeste u.a. Schulveranstaltungen, Klassen- und Schulhofgestaltung etc. (Schluss) hüb/brc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Cécile-Veronique Brunner
Tel.: 4000/81 238
Handy: 0664/345 045 1
brc@ggs.magwien.gv.at
Mag.a Ursula Hübel
Gesundheitsförderung
Bereichsleitung für Sozial- und Gesundheitsplanung
sowie Finanzmanagement
Tel.: 53114-76169
hub@bgf.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025