Öllinger: Bartensteins Durchhalteparolen bieten arbeitslosen Menschen keine Perspektiven

282.000 Menschen brauchen Arbeitsplätze, statt hohler Phrasen

Wien (OTS) "282.000 Menschen ohne Arbeit erwarten sich Hilfe von der Regierung. Aber sie kommt nicht", kritisiert der stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen Karl Öllinger. Zu den in der Statistik ausgewiesenen 208.619 arbeitslosen Menschen sind noch 45.000 BesucherInnen von Kursen, ca. 26.000 Menschen, die auf das zu 80 Prozent negative, Ergebnis ihres Pensionsantrags warten, und ca. 3000 BezieherInnen von 'Übergangsgeld' hinzu zu rechnen.

"Geradezu zynisch muten da Bartensteins Durchhalteparolen unter dem Motto `Der Aufschwung kommt´ an. Erst vor wenigen Tagen haben alle österreichischen WirtschaftsexpertInnen unisono festgestellt, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt im Jahr 2005 nicht entspannen werde", so Öllinger, und abschleißend: "Schluss mit Bartensteins 'dolce far niente' in Sachen Arbeitsmarktpolitik. Statt in hohle Phrasen muss die Regierung in die Schaffung von Arbeitsplätze investieren."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004