Die Behandlung von gerade diagnostizierter akuter promyelozytischer Leukämie mit Arsentrioxid könnte den Bedarf an Anthrazyklin-Chemotherapien beseitigen

Seattle (ots/PRNewswire) - - Langanhaltende, vollständige Remission bei 88% der Patienten berichtet

Eine iranische Forschungsstudie über den Einzelwirkstoff Arsentrioxid zur Behandlung von akuter promyelozytischer Leukämie (APL) wurde am 29. September auf der 16. Jahrestagung der "European Organization for Research and Treatment of Cancers", "National Cancer Institute" und "American Association for Cancer Research" (EORTC-NCI-AACR) präsentiert. In der Studie wurden 63 Patienten mit gerade diagnostizierter APL mit Arsentrioxid behandelt, und während des Verlaufs von zwei Behandlungen wurde bei 90 Prozent der Patienten eine vollständige Remission erzielt. Die 11 Patienten, bei denen ein Rezidiv auftrat, gingen nach einer dritten Behandlung in Remission. Zur Zeit sind 88,5 Prozent der Patienten in dieser fortdauernden Studie noch am Leben, wobei die mittlere Überlebenszeit 34 Monate vom Beginn der Behandlung an beträgt. Cell Therapeutics, Inc. (CTI) (Nasdaq: CTIC; Nuovo Mercato) vermarktet Arsentrioxid (TRISENOX(R)) in den Vereinigten Staaten und Europa bei rezidivierender und refraktärer APL.

Auf der EORTC-NCI-AACR-Tagung wurden auch Daten einer Phase-I-Studie von Polyglutamat-Camptothecin von CTI präsentiert. Diese Daten zeigten, dass CT-2106 bei gleichzeitig auftretenden behandelbaren Toxizitäten gut vertragen wurde, und sie zeigten Hinweise einer Anti-Krebs-Aktivität bei drei Tumorarten. Bei einem Patienten mit Pankreaskrebs und Lungenmetastasen trat eine Teilantwort auf, bei zwei Patienten mit Kolorektumkrebs war die Krankheit über mehr als 12 Wochen stabil, und bei zwei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs war die Krankheit über mehr als 35 Wochen stabil. Die vorläufige Krankheitskontrollrate betrug 33 Prozent (8 von 24 Patienten).

Über TRISENOX(R)

TRISENOX(R) (Arsentrioxid) wird von CTI vermarktet. TRISENOX erhielt im Jahre 2000 von der amerikanischen "Food and Drug Administration" die Markt-Zulassung zur Behandlung von Patienten mit rezidivierender oder refraktärer akuter promyelozytischer Leukämie (APL), einer seltenen, lebensbedrohlichen Blutkrebsart. TRISENOX erhielt im März 2002 die Marktzulassung von der Europäischen Kommission.

Von den mehr als 20.000 jedes Jahr mit akuter myeloider Leukämie (AML) diagnostizierten Patienten haben 10-15% APL, eine von acht Unterarten der AML. TRISENOX wird gegenwärtig in mehr als 40 klinischen und von Prüfärzten gesponsorten Studien bei einer Vielzahl von Krebsarten getestet. Die amerikanische Marktzulassung für TRISENOX wurde aufgrund der Ergebnisse einer amerikanischen Multizenterstudie gewährt, in der 40 Patienten mit rezidivierender APL mit 0,15 mg/kg TRISENOX bis zur Knochenmarksremission oder maximal 60 Tage behandelt wurden. Bei vierunddreissig Patienten (85 Prozent) wurde eine vollständige Remission erzielt. Als die Ergebnisse dieser 40 Patienten mit denjenigen der 12 Patienten einer Pilotstudie kombiniert wurden, konnte eine Gesamt-Antwortrate von 87 Prozent festgestellt werden.

WARNUNG: TRISENOX sollte unter Aufsicht eines Arztes/Ärztin verabreicht werden, der/die Erfahrung mit der Behandlung von Patienten mit akuter Leukämie hat. Bei einigen mit TRISENOX behandelten Patienten mit APL trat das APL-Differenzierungssyndrom auf- mit Symptomen, die denjenigen ähneln, die beim "Retinsäure-aktivierten akuten Promyelozytenleukämie" -(RA-APL)-Syndrom auftreten. Arsentrioxid kann eine QT-Verlängerung (welche zu Torsade de pointes führen kann) und einen vollständigen atrioventrikulären Block verursachen.

Die häufigsten mit TRISENOX verbundenen Nebenwirkungen waren im allgemeinen therapierbar, reversibel und erforderten keine Unterbrechung der Therapie. Sie umfassten Hypokalämie, Hypermagnesämie, Hyperglykämie und Thrombozytopenie, wie in 13 Prozent der Patienten (n=40) berichtet. Bauchschmerzen, Dyspnoe, Hypoxie, Knochenschmerzen und Neutropenie wurden bei 10 Prozent dieser Patienten berichtet, wobei Arthralgie, febrile Neutropenie und disseminierte intravaskuläre Koagulation bei acht Prozent der Patienten berichtet wurde.

Über die akute promyelozytische Leukämie (APL)

APL, eine von acht Unterarten der akuten myeloiden Leukämie (AML), ist eine bösartige Krankheit der weissen Blutzellen. Sie kann Patienten jeden Alters befallen. APL ist durch eine spezifische chromosomale Abnormalität gekennzeichnet-eine Übertragung, oder Translokation, von genetischem Material des Chromosoms 17 auf Chromosom 15. Diese genetische Veränderung führt zu einem abnormalen Protein, welches das normale Zellwachstum inhibiert und die Reifung der Vorstufen der weissen Blutkörperchen im Knochenmark verhindert, was schliesslich zu Krebs führt. Die Standardbehandlung für eine jüngst diagnostizierte APL ist eine Kombination von Chemotherapie mit all-trans-Retinsäure (ATRA), welche eine vollständige Antwort bei 70-90% der gerade diagnostizierten Patienten bewirkt. Allerdings tritt bei ungefähr 20-30 Prozent der Patienten, die dieses Behandlungregimen erhalten, ein Rezidiv auf. Diese schlechte Antwort auf die Arzneimitteltherapie hat zur Anwendung der allogenischen Stammzellen-Transplantation geführt (Übertragung von gesunden, jungen Zellen aus dem Knochenmark oder Blutstrom eines Spenders), um die Überlebenszeit zu verlängern. TRISENOX bietet eine andere Behandlungsoption für diese Patientenpopulation.

Über CT-2106

CT-2106 ist der zweite Wirkstoff im CTI Portfolio, nach XYOTAX(TM) (Paclitaxel-Poliglumex), das die Polyglutamat-Konjugat-Technologie ausschöpfen soll, bei der ein Antikrebs-Wirkstoff an eine natürlich-abbaubare Polyaminosäure gebunden ist.

Über Cell Therapeutics, Inc.

CTI, mit Hauptsitz in Seattle, ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf dem Gebiet der Entwicklung eines integrierten Portfolios aus Onkologieprodukten engagiert, welche Krebs besser behandelbar machen sollen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.cticseattle.com.

Website: http://www.cticseattle.com/media.htm

Website: http://www.cticseattle.com/investors.htm

Website: http://www.cticseattle.com

Rückfragen & Kontakt:

Investoren, Leah Grant, +1-206-282-7100 oder Fax, +1-206-272-4434,
oder invest@ctiseattle.com; oder Medien, Kate Whitman,
+1-206-272-4349 oder Fax, +1-206-272-4434, oder media@ctiseattle.com,
beide bei Cell Therapeutics, Inc.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007