Bundesrat Kneifel: 730 Euro Freibetrag für Zuverdienst erhöhen !

Linz (OTS) - Eine Erhöhung der Zuverdienstgrenze beim Steuerfreibetrag forderte heute Bundesrat Gottfried Kneifel.

Der Freibetrag von 730 Euro jährlich ist seit mehr als 16 Jahren gleich geblieben, weshalb eine Erhöhung - schon wegen der geänderten Wertgrenzen - geboten erscheint.

Es gibt viele unselbständig Beschäftige, die geringfügige Nebenbeschäftigungen oder fallweise eine Arbeit für wenige Stunden verrichten und wegen der niedrigen Freibetragsgrenze in die Einkommenssteuerpflicht fallen.

Es wäre im Sinne der vom Finanzminister angekündigten Aktion "Weniger Steuern - mehr fürs Leben" angebracht, auch diesen mehr als 16 Jahre unveränderten Freibetrag gemäß § 41 Einkommensteuergesetz von 730 Euro derzeit, auf 1400 Euro anzuheben.

Diese Maßnahme würde sich sogar zum Teil selbst finanzieren, weil für die Finanzverwaltung das Anlegen zig-tausender Steuerakte, die Kosten für EDV-Speicherplätze, Leitungskosten, die Portokosten für das Zusenden von Steuererklärungen und Personal- und Verwaltungskosten eingespart werden könnten.

Die so gewonnene Arbeitskapazität von Finanzbeamten könnte wesentlich sinnvoller für Service und Beratung der Steuerzahler verwendet werden.

Rückfragen & Kontakt:

BR Gottfried Kneifel
Tel.: 0664 / 443 28 58

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0001