Strache: Schwerarbeiterregelung für Exekutive wichtiger Etappenerfolg!

Wer Leib und Leben für unsere Sicherheit riskiert, verdient auch eine entsprechende Würdigung

Wien, 2004-10-04 (fpd) - Die Schwerarbeiterregelung für die Exekutive sei ein wichtiger Etappenerfolg der FPÖ für unsere Polizei. Ziel müsse weiterhin ein eigenes Exekutivdienstgesetz bleiben, welches den besonderen Anforderungen dieses Berufsstandes auch umfassend gerecht werde. Dies stellte heute der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache fest. ****

Jetzt müsse danach getrachtet werden, weitere Verbesserungen für die Beamten umzusetzen, so unter anderem, nicht leistungsbezogene Zulagen in das Gehalt einzuarbeiten, die Übernahme der Verjährungsfrist für Disziplinarstrafen auch für Exekutivbeamte oder einen Rechtsanspruch für Beamte bei Regressforderungen oder Verfahren.

"Wer Leib und Leben für unsere Sicherheit riskiert, verdient auch eine entsprechende gesellschaftliche, dienstrechtliche sowie finanzielle Würdigung dieser Leistung. Die FPÖ wird sich weiterhin als Schutzmacht für unsere Exekutive stark machen", betonte Strache. (Schluß) HV nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001