Großer Jubel für DON GIOVANNI in Tokio

Auftakt des 6. Japan-Gastspiels der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) Mit in Tokio äußerst seltenen Bravi-Rufen endete gestern, Sonntag, 3. Oktober 2004, die erste Vorstellung von DON GIOVANNI, mit der die Wiener Staatsoper ihr 6. Japan-Gastspiel in Tokio startete. Bereits zur Pause umjubelten 2.300 Besucher in der restlos ausverkauften Bunka Kaikan - darunter auch Japans Premierminister Junichiro Koizumi - die Mitwirkenden der Staatsopernproduktion. Frenetischen Applaus gab es für die in Tokio sehr beliebte KS Edita Gruberova (Donna Anna) sowie für KS Thomas Hampson (Don Giovanni) und Angelika Kirchschlager (Zerlina), die bereits zu den bekannten Größen der Gastspiele in Japan zählen. Ebenso wurde das Japan-Debüt von Michael Schade (Don Ottavio) begeistert aufgenommen sowie die außerordentlichen stimmlichen Leistungen von Regina Schörg (Donna Elvira) und Maurizio Muraro (Leporello). Großen Beifall gab es für die musikalische Leistung des Wiener Staatsopernorchesters (Konzertmeister Werner Hink) unter der musikalischen Leitung von Seiji Ozawa, der neben großem Applaus unverständlicherweise auch mit negativen Stimmen konfrontiert wurde. Als besonders effektvoll erwies sich die von Diana Kienast intensiv geprobte Inszenierung von Franco Zeffirelli.
(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper / Pressebüro
Mag. Margarete Arnold
Tel.: (++43-1) 514 44 / 2309
Fax: (++43-1) 514 44 / 2980
margarete.arnold@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0001