Vilimsky: Teilnahmerliste von "Offen gesagt" entbehrt jeglicher Objektivität!

~ 75 Prozent der Österreicher (und auch Gebührenzahler), die einen Beitritt der Türkei zur EU ablehnen, haben heute abend kein politisches Sprachrohr ~

Wien (OTS) - Wien, 2004-10-02 (fpd) - Die heutige Teilnehmerliste
in der ORF-Diskussionsrunde "Offen gesagt" zur Türkei entbehrt jeglicher Objektivität. Es sei völlig unverständlich, warum die Grüne Madeleine Petrovic als erklärte Befürworterin eines EU-Beitrittes keinerlei politischen Widerpart hat. Dies stellte heute der Landesparteisekretär der Wiener FPÖ Harald Vilimsky fest. ****

Der ORF mache sich damit einmal mehr zum Handlanger der ÖVP, welche kritischen bzw. ablehnenden Stimmen zu einem EU-Beitritt der Türkei möglichst kein Podium im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bieten wolle. Es sei völlig unverständlich und mit Sicherheit auch nicht zu erklären, warum neben einer erklärten Befürworterin kein erklärter Türkei-Beitrittsgegner aus der Politik - wie etwa der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache - eingeladen wurde.

75 Prozent der Österreicher, die den EU-Beitritt der Türkei ablehnen, haben heute bei dieser Diskussion keinen politische Vertreter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Dem ORF möge ins Stammbuch geschrieben sein, dass es sich auch um 75 Prozent der Gebührenzahler handelt. Ein Grund mehr für Dreiviertel der Österreicher, den Gebührenzwang beim ORF zurecht in Frage zu stellen, so Vilimsky. (Schluß) nnnn

Rückfragen & Kontakt:

0664 32 54 019

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001