Lackner sieht "Bankrott-Erklärung der ÖVP-Gesundheitspolitik"

Kein Konzept - nur Belastungen, Verschwendung und Machtrausch

Wien (SK) Scharf ins Gericht geht SPÖ-Gesundheitssprecher Manfred Lackner mit der Gesundheitspolitik der Bundesregierung. Die heute im "Kurier" getätigten Aussagen von Gesundheitsministerin Rauch-Kallat kämen einer "Bankrott-Erklärung in der Gesundheitspolitik" gleich, betonte Lackner Sonntag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Von Lösungen der anstehenden Probleme sei nach wie vor keine Spur - weder für die Krankenanstaltenfinanzierung, noch für die Krankenkassen oder den Bereich Chefarztpflicht. Das "unglaubliche und verantwortungslose Chaos" rund um die Chipkarte werde prolongiert, dafür sei aber bereits von neuen Gebühren und Belastungen für die Bevölkerung die Rede. "Außer Spesen nichts gewesen", so der SPÖ-Gesundheitssprecher, der der Regierung und insbesondere Rauch-Kallat "stümperhaftes Vorgehen in der Gesundheitspolitik" vorwirft, das zu Lasten der Österreicherinnen und Österreicher gehe. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002