Breites Wirkungsfeld für Kärntner Unternehmen

LH Haider mit österreichischer Wirtschaftsdelegation auf offiziellem Besuch in Syrien - Erste Abschlüsse für Kärntner Firmen

Klagenfurt (LPD) - Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider befindet sich bis Montag mit einer österreichische Delegation auf offiziellem Besuch in Syrien. Wirtschaftspolitische Kontakte stehen dabei im Vordergrund. In der Delegation befinden sich unter anderem Sozialminister Herbert Haupt, Infrastruktur-Staatssekretär Eduard Maioni, Klubobmann Herbert Scheibner und ein Kärntner Chor, der heute, Samstag, bei einem Galaabend unter der Patronanz des syrischen Kulturministers Mahmud Al-Sayeed im Alhambra Theater auftreten wird. Der Besuch der österreichischen Delegation verursacht ein großes Echo in allen syrischen Medien.

"Syrien ist für Kärnten und Österreich ein wichtiger Partner im Bereich Wirtschaft, Tourismus und Kultur", betonte Haider. Bei der aktuellen Reise sei mit einer Verstärkung der bereits geknüpften Kontakte und mit der Erschließung neuer Märkte zu rechnen. In vielen Bereichen gebe es große Chancen und ein breites Wirkungsfeld für Kärntner Unternehmen, berichtet der Landeshauptmann. So seien bereits einzelne Abschlüsse für Kärntner Firmen getätigt worden.

Unter den Kärntner Unternehmen befinden sich unter anderem der Klagenfurter PCS Computersoftwarebetrieb, die Pucher GesmbH sowie die Firmen Europlast und Bären-Batterie. Das auf Krankenhäuser spezialisierte PCS-Computersoftwareunternehmen versucht bei den syrischen Krankenanstalten für seine Programme zu werben und die Pucher GesmbH rechnet sich gute Geschäfte für ihre Kühlanlagen aus. Von dem noch geplanten Treffen mit dem syrischen Erdölminister verspricht sich die Drautaler Firma Europlast den Absatz ihrer Kunststoffbehälter und den Einkauf günstiger Rohstoffe. Das Rosentaler Unternehmen Bären-Batterie erhofft sich von diesem Besuch ähnliche Erfolge wie von der Libyenreise, wo es bereits zu wichtigen Wirtschaftskontakten gekommen ist.

Der Kärntner Landeshauptmann berichtete weiters, dass es am Vormittag zu einem Treffen mit dem syrischen Kulturminister Mahmud Al-Sayeed und dem Tourismusminister Sa'Adallah Agha Al-Kala'a gekommen sei. Thema der Gespräche sei eine Intensivierung der Kontakte in diesen Bereichen gewesen. So habe er beispielsweise Ausstellungen syrischer Kunst in Kärnten vorgeschlagen, sagte Haider. Er habe auch darauf verwiesen, dass österreichische Experten bereits in anderen Ländern "Masterpläne" für den Tourismus entwickelten, so der Landeshauptmann. Außerdem könnte Kärnten mit seinem Know How im Tourismus die expandierende Wirtschaft Syriens unterstützen. In diesem Zusammenhang habe er die Gründung einer gemeinsamen Tourismusschule in Syrien angeregt, sagte Haider.

Morgen, Sonntag, steht die Besichtigung der Golan-Höhen auf dem Programm, wo Militärdekan Emmanuel Remo Longin eine Messe lesen wird. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003