Gorbach: Unterinntaltrasse ist voll abgesichert

Endgespräche zum ÖBB-Rahmenplan mit Finanzministerium im Laufen

Wien (OTS) - Kein Verständnis zeigte VK Infrastrukturminister Hubert Gorbach am Samstag anlässlich der Aufregung um die Unterinntaltrasse. "Die Trasse ist voll abgesichert. Sie hat ihren fixen Platz im Generalverkehrsplan und seit Jahresbeginn laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren", so Gorbach.

Am Generalverkehrsplan als strategischem Ausbauplan werde weiterhin festgehalten, derzeit laufe aber die Evaluierung. "Aktuelle Verfahrens - und Projektstände sowie neue, seriöse Zahlen bilden die Grundlage für die Evaluierung des im Jahre 2001 erstellten Planes. Deshalb kann es bei Projekten zu zeitlichen Verschiebungen kommen, das ist bekannt", erklärte Gorbach.

Parallel zur Evaluierung laufe die Erstellung des ÖBB-Rahmenplans. "Wir sind gerade in den finalen Gesprächen mit dem Finanzministerium. Darum hat es jetzt keinen Sinn, einzelne Projekte aus dem Gesamtplan herauszunehmen und zu diskutieren. In etwa zwei Wochen ist auch der Rahmenplan ausgehandelt, sagte Gorbach.

Faktum ist, dass wir derzeit so viel Geld wie noch nie in den Ausbau der Infrastruktur investieren, betonte Gorbach. Das gelte sowohl für das hochrangige Straßennetz mit 1 Milliarde, für die verländerten Bundesstraßen mit 500 mio Euro wie auch für die Schiene mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro allein im Jahr 2004. (Schluss bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001