Seligsprechung: Darabos bekräftigt Kritik an Schüssel

Historische Unkenntnis, die eines Kanzlers unwürdig ist

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos bekräftigte am Samstag seine Kritik an den Aussagen von Kanzler Schüssel zur Seligsprechung von Karl I.. Schüssel hatte in einem Interview für die "Kleine Zeitung" Karl I., der immerhin für Giftgaseinsätze im Ersten Weltkrieg verantwortlich gemacht werde, wörtlich als "anständigen Menschen" bezeichnet. Schüssel habe mit dieser Äußerung historische Unkenntnis an den Tag gelegt, "die eines Kanzlers unwürdig ist", so Darabos am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Darabos betonte weiters, dass die Seligsprechung dieser äußerst umstrittenen Persönlichkeit schon an sich sehr bedenklich sei. Völlig unverständlich ist für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer, dass auch Nationalratspräsident Khol und Ministerin Rauch-Kallat an dieser Veranstaltung teilnehmen. "Der Hofknicks so hoher Repräsentanten der Republik vor dem Hause Habsburg ist in höchstem Maße entbehrlich", so Darabos abschließend. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002