Vizekanzler Hubert Gorbach begrüßt Vorarlberger Regierungskonstellation

Freiheitliche Regierungsverantwortung muss deutlicher erkennbar werden

Wien (OTS) - "Ich begrüße die Entscheidung der Vorarlberger FPÖ, wieder Regierungsverantwortung zu übernehme und wünsche Dieter Egger viel Erfolg bei der Umsetzung freiheitlicher Politik in der Vorarlberger Landesregierung", so Vizekanzler Hubert Gorbach zum Ausgang der Regierungsverhandlungen in Vorarlberg.

Oft sein es einfacher, so Gorbach, in Opposition zu gehen. "Für Vorarlberg ist es aber wichtig und richtig, Regierungsverantwortung zu übernehmen, da die Ländle-FPÖ immer konstruktive und lösungsorientierte Politik betrieben hat. Schlecht machen, kritisieren und Krankjammern überlassen wir gerne anderen, wie wohl ich die Rolle der Opposition kenne und schätze", so Gorbach.

Für Gorbach ist die Regierungsbeteiligung unterm Strich die beste Lösung für die Partei, die ja gerade in Vorarlberg immer einen sehr eigenständigen Kurs gefahren ist. Allerdings, so Gorbach, müsse die Arbeit der freiheitlichen Regierungsarbeit deutlicher erkennbar gemacht werden. "Wir leisten gute Arbeit. Es muss uns einfach verstärkt gelingen, dies auch den Bürgerinnen und Bürgern nahe zu bringen und die freiheitliche Handschrift deutlicher hervor zu streichen", so Gorbach abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Desiree Schindler
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43 664 28 65 402
desiree.schindler@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002