FH Technikum Kärnten bringt E-Learning-Gurus nach Villach

Spittal/Drau (OTS) - Hochkarätige Experten geben sich bei der 7. Internationalen Konferenz zum Thema Interactive Computer-Aided Learning vom 29. September - 1. Oktober 2004 die Türklinke in die Hand, wenn der Studiengang Elektronik der Fachhochschule Technikum Kärnten zur ICL2004 einlädt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Auer tauschen mehr als 200 Experten aus 36 Ländern ihre Erfahrungen zu interaktivem computerunterstütztem Lernen aus und sprechen über ihre Forschungsresultate und neueste Trends.
Auch dieses Jahr sind wieder zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft als Teilnehmer bzw. Vortragende angesagt, was den international anerkannten Status und die Wichtigkeit dieser Konferenz erahnen lässt.
Das sind beispielsweise:

  • German Bernal-Rios, European Commission, Referat: "eLearning: An Answer to the Challenge of the EU Enlargement"
  • Richard Straub, Director of e-Learning Solutions IBM Europe, Middle East and Africa, Chairman of the e-Learning Industry Group, Referat: "The Future of Learning - and how to get there"
  • Rob Reilly, MIT Media Lab and University of Memphis, Referat: "Outside the box: Well, that's our homeland!"
  • Hermann Maurer, Dean of the faculty of Informatics of the Technical University of Graz, Director of the Institute of Information Processing and Computer aided new Media (IICM), Referat: "The PC in 6 to 10 Years: What will this mean for Learning ... and for Life"

REV2004

Zum ersten Mal allerdings findet im Vorfeld der ICL eine weitere Fachveranstaltung statt, die sich mit einem ähnlichen Thema beschäftigt, nämlich das Symposium "Remote Engineering and Virtual Instrumentation" - kurz die REV2004. "Mit der REV wollen wir erstmalig ein internationales Forum in Europa schaffen, auf dem Probleme des Remote Engineering in Forschung und Lehre diskutiert werden können", sagt Dr. Andreas Pester, Mitglied des Programmkomitees und Lehrender am Studiengang Elektronik der FH Technikum Kärnten.

Zur REV haben sich bereits 80 Teilnehmer aus 28 Nationen angesagt. Unter anderem wird als Keynote Speaker einer der Pioniere des Remote Engineering auftreten:

- Bert Hesselink, Stanford University USA spricht zum Thema: "A Technical and Pedagogical Review of Internet Assisted Laboratories (Ilabs)"

Neben der Fachhochschule Technikum Kärnten wird das Symposium noch von der Universität Transylvania Brasov, Rumänien, und der Universität Maribor, Slowenien, mitorganisiert.
"Unser Ziel ist es, Klein- und Mittelbetrieben und auch Schulen standardisierte und vor allem leistbare Lösungen anzubieten, mit deren Hilfe es möglich ist, Ingenieuraufgaben über das Internet durchzuführen", erklärt Prof. Dr. Auer.

Dass diese Bemühungen auch von der Europäischen Union hochgeschätzt werden, lässt sich daraus ersehen, dass die FH für die Durchführung des REV Symposiums eine Subvention über INTAS (Interessensverband der Europäischen Union zur Unterstützung von Wissenschaftern aus GUS-Ländern) bewilligt bekommen hat - was äußerst selten ist.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl. FW. Martina Petelinc
PR-Verantwortliche
Fachhochschule Technikum Kärnten
Gemeinnützige Privatstiftung
Villacher Straße 1, A-9800 Spittal/Drau
Tel. +43(0)4762 90500-9701
Mob. +43(0)699 1805 9701
M.petelinc@fh-kaernten.at
http://www.fh-kaernten.at

Ansprechpartner zur Veranstaltung "ICL 2004" und "REV2004"
Prof. Dr. Michael E. Auer
Studiengang "Elektronik"
Tel. +43 (0)4242 / 90500-2115
m.auer@fh-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FTK0001