Forum Wissenschaft & Umwelt - Einladung zum Pressegespräch: 20 Jahre nach Hainburg muss die dringend notwendige Energiewende in Österreich endlich wirksam werden!

Wien (OTS) - 20 Jahre nach Hainburg muss die dringend notwendige Energiewende in Österreich endlich wirksam werden!

Freitag, 1.10.04 10 Uhr Kriterium 2, Ebendorfer Str. 10, 1010 Wien Kein Zurück in eine energiewirtschaftliche Steinzeit mit Kohle und Atom!

Stetig steigende Erdölpreise sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Fördergrenze für Erdöl erreicht ist oder kurz bevorsteht. Die Preise der anderen fossilen Energieträger, wie Erdgas oder Kohle, werden langfristig kräftig mitziehen. Die absehbare starke Verteuerung der fossilen Brennstoffe wird die Bemühungen der Atomwirtschaft um eine "Renaissance" der Atomkraft begünstigen. Umso wichtiger und aussichtsreicher ist es für ein Land wie Österreich, das mit guten Gründen der Atomkraft eine Absage erteilt hat, die richtigen umweltpolitischen Entscheidung zu treffen.

Neues Ökostromgesetz killt Ökostrom!

In die völlig falsche Richtung geht die geplante Änderung des Ökostrom-Gesetzes, durch die Ökostrom vielmehr verhindert statt gefördert wird!

Die Zauberformel: Effiziente Nutzung und erneuerbare Energieträger!

Durchschnittlich 2 % Verbrauchszuwachs bei Strom wird in Österreich einfach hingenommen, statt gegenzusteuern. Technisch ist es gut möglich, mit weniger Strom besser auszukommen! Unbedingt notwendig ist es auch, erneuerbare Energieformen zu stärken und zu fördern. Die nachhaltige Sicherung der Versorgung mit Energie ist möglich, sie verlangt aber eine grundsätzliche Veränderung in den Denkmustern der Energiewirtschaft und der Energiepolitik.

Die Vorschläge des Forums Wissenschaft & Umwelt und Anti Atom International zur Energiewende und zum aktuellen Problemfall Ökostrom präsentieren:

Univ.Doz. Dr. Peter Weish Prof. Dr. Reinhold Christian Univ.Prof. Dr. Stefan Schleicher

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Greßler
Forum Wissenschaft & Umwelt, Mariahilfer Str. 77-79, 1060 Wien
Tel.: 5852985, Fax 01/5852986
Umweltforum@utanet.at, http://www.fwu.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015