Fuhrmann: Zukunft - garantiert jugendverträglich - gestalten

Silvia Fuhrmann präsentiert ihr Team und Programm für die nächsten drei Jahre Wien, 29. September 2004 (ÖVP-PK) JVP-Bundesobfrau Abg.z.NR Silvia Fuhrmann präsentierte heute, Mittwoch, im Rahmen einer Pressekonferenz ihr Team und ihr Programm "Lebensraum Jugend" für die nächsten drei Jahre. Die Burgenländerin kandidiert am 9. Oktober am Bundestag der Jungen ÖVP erneut für das Amt der Bundesobfrau. Sie tritt gemeinsam mit einem kompetenten und starken Team an, das nicht nur die Bundesländer repräsentiert, sondern auch glaubhaft Politik für alle Lebensräume gestalten kann. "Ich habe bereits großen Zuspruch und Unterstützung aus den Bundesländern erhalten und stelle mich daher gerne der Wahl", so Fuhrmann. ****

Der Lebensraum "Ausbildung" stellte einen Schwerpunkt im Programm von Silvia Fuhrmann dar. Die Junge ÖVP werde sich dafür einsetzen, dass die Studienbeiträge ausschließlich und zweckgebunden für eine Erhöhung des Service für Studierende eingesetzt werden. "Gleichzeitig werde ich dafür einstehen, dass die Studienbeiträge für jene Studierende retourniert werden, denen es aufgrund struktureller Defizite nicht ermöglicht wurde, in Mindestzeit zu studieren", betonte Fuhrmann. Weiters solle der Abschluss eines Fachhochschulstudiums eine Gleichstellung und Gleichwertigkeit im öffentlichen Dienst im Vergleich zum Universitätsstudium finden.

Die Junge ÖVP werde sich ebenfalls verstärkt dem Thema "Wohnen" widmen. Dabei steht die Evaluierung der Ausbildungsheime im Mittelpunkt. Andererseits macht sich die Junge ÖVP dafür stark, dass Jungfamilien vom Staat bei der ersten Wohnung eine "Ausstandsprämie" bekommen.

Österreich nehme im internationalen Vergleich hinsichtlich der Jugendarbeitslosigkeit eine Top-Position ein. "Doch jeder Arbeitslose ist einer zuviel", ist Fuhrmann überzeugt und ihr Ziel ist es daher, Jugendlichen eine Perspektive zu geben. Die Junge ÖVP werde auch das Problem der steigenden Arbeitslosigkeit bei Jungakademikern thematisieren und Maßnahmen zur Unterstützung einfordern.

Die Junge ÖVP vertrete die Interessen der Jugendlichen so erfolgreich wie keine andere Jugendorganisation und viele Anliegen konnten bereits umgesetzt werden. Die Junge ÖVP mit Silvia Fuhrmann an der Spitze sehe die Themen Familie, Ausbildung, Job, Wohnen, Umwelt, Europa, Jugendmitbestimmung und Freizeitgestaltung auch als zukünftige Aufgaben, denn dies habe eine Umfrage unter Funktionären bestätigt. "Die Gestaltung jugendlicher Lebensräume wird auch in Zukunft meine Hauptaufgabe sein - garantiert jugendverträglich", so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007