Opposition lehnt P&R-Anlage Hütteldorf ab

Wien (OTS) - Die drei Wiener Oppositionsparteien, FPÖ, ÖVP und Grüne, lehnten am Mittwoch in einem gemeinsamen Pressegespräch den Plan zur Errichtung einer P&R-Anlage in Hütteldorf ab. Dort sollen nach den Plänen der Stadtverwaltung mit einem Kostenzuschuss seitens der Stadt von 22,6 Mio. Euro von einem privaten Betreiber 1.250 Abstellplätze sowie einige Lokale errichtet werden.

GR Dr. Herbert Madejski, Verkehrssprecher der FPÖ Wien, sprach von einer falschen Stadtortwahl. Stattdessen solle die U 4 nach Auhof verlängert und dort entsprechende Stellplätze geschaffen werden. Der Bund habe angeblich signalisiert, sich an den Kosten der U-Bahn-Verlängerung mit 50 Prozent zu beteiligen.

GR Mag Wolfgang Gerstl (Verkehrssprecher der ÖVP Wien) erinnerte daran, dass sich im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahren die Anrainer gegen die Anlage in Hütteldorf ausgesprochen hätten, weil Zu- und Abfahrt mitten durch das Wohngebiet verlaufen. Auch er sprach sich für die U 4 Verlängerung aus.

GR Mag. Rüdiger Maresch (Umweltsprecher der Wiener Grünen) urgierte ein Verkehrskonzept für den Westen Wiens und meinte, P&R-Anlagen sollten bereits in Niederösterreich, woher auch der Quellverkehr komme, errichtet werden. Ein Shopping-Center im Bereich Auhof lehne er ab.

Weitere Informationen:

o Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 794, Internet: http://www.fpoe-wien.at/ o ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.: 4000/81 913, presse@oevp-wien.at , im Internet: http://www.oevp-wien.at/ o Grüner Klub im Rathaus, Tel.: 4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/

(Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015