Das TV-Duell Bush - Kerry live im ORF: Letzte Chance für Kerry?

Erste Konfrontation zum Thema Außenpolitik

Wien (OTS) - Am 2. November 2004 wählt Amerika einen neuen Präsidenten. Der ORF begleitet das Politikereignis des Jahres in allen seinen Medien. Neben einer ausführlichen Berichterstattung am Wahltag informiert der ORF während des Wahlkampffinales mit Hintergrundberichten, Reportagen, Dokumentationen, Magazinbeiträgen, Diskussionsforen und diversen Schwerpunktsendungen. Erster Höhepunkt ist die Live-Übertragung der ersten TV-Konfrontation zwischen US-Präsident George W. Bush und seinem demokratischen Herausforderer John Kerry in der Nacht vom 30. September auf 1. Oktober 2004.

Letzte Chance für Herausforderer Kerry? - Das TV-Duell live im ORF

Neueste Umfragen sehen den amtierenden US-Präsidenten deutlich vor seinem Herausforderer. Ob Kerry die Wahl doch noch für sich entscheiden kann, wird maßgeblich von den drei TV-Konfrontationen abhängen - jeder vierte Wähler sieht dies laut einer CBS-Umfrage ebenso. Im ersten Fernsehduell zwischen den Kandidaten George Bush und John Kerry geht es um die Außenpolitik der USA. Hauptthema ist mit Sicherheit der Krieg im Irak. Weitere Diskussionen wird es über das Verhältnis zu Europa geben, das durch den Krieg beeinträchtigt wurde, und das Auftreten der USA auf der Weltbühne insgesamt. ORF 2 überträgt das Duell in der Nacht von Donnerstag, dem 30. September, auf Freitag, den 1. Oktober, ab 3.00 Uhr in Zweikanaltontechnik (deutsch/englisch) live aus Miami. Der amerikanische Journalist Jim Lehrer (BBS) leitet die Diskussion. Der Mann, der von sich behauptet, etwa 20 Jahre nicht mehr wählen gegangen zu sein, hat schon einige TV-Duelle geleitet. ORF-Kommentator ist Auslandschef Peter Fritz. Ingrid Kurz und Alexander Zigo sind die beiden Simultandolmetscher. Am 1. Oktober bringt ORF 2 um 9.05 Uhr eine Zusammenfassung.

US-Korrespondent Löw: "Erste Debatte wahlentscheidend!"

TV-Duelle sind nicht nur in Österreich gern gesehen:
"TV-Konfrontationen sind immer ein Höhepunkt in amerikanischen Präsidentschaftswahlkämpfen", so ORF-Korrespondent Raimund Löw aus Washington. "Diese erste Debatte wird wahrscheinlich wahlentscheidend sein, denn nur wenn John Kerry sowohl von der Person als auch vom Inhalt her mehr überzeugt als der Präsident, hat er eine Chance, eine Trendwende zu seinen Gunsten herbeizuführen. Denn als klarer Favorit mit guten Umfragewerten reicht George Bush ein Patt. John Kerry liegt dagegen in allen Umfragen zurück und muss klar gewinnen, wenn er das Ruder noch herumreißen will."

History der US-Wahl-TV-Duelle im ORF: Neun Mal live

George Bush hieß auch der Teilnehmer des ersten vom ORF live übertragenen TV-Duells anlässlich der Präsidentenwahlen in den USA. Es war allerdings George Bush senior, damals Vizepräsident, der vis-à-vis des demokratischen Kandidaten Michael Dukakis am 13. Oktober 1988 Platz nahm. Ein Monat davor zeigte der ORF die Begegnung der beiden Vizepräsidentschaftskandidaten Dan Quayle und Lloyd Bentsen live. Im Jahr 1992 trafen die drei Kandidaten US-Präsident George Bush senior und seine beiden Herausforderer, der Demokrat Bill Clinton und der texanische Milliardär Ross Perot, innerhalb von acht Tagen drei Mal aufeinander. Der ORF war live dabei. So auch am 16. Oktober 1996 als der amtierende Präsident Clinton und sein republikanischer Herausforderer Bob Dole beim zweiten TV-Duell um die Gunst der Wähler diskutierten. Die Konfrontation zwischen dem Demokraten Al Gore und dem derzeitigen US-Präsidenten Bush jr. war die letzte im ORF live gezeigte Diskussion. Das TV-Duell zwischen Bush jr. und Kerry am Donnerstag ist das insgesamt neunte, das der ORF live überträgt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008