"Crime made in Austria" in der "Sonntagnacht" von ORF 2

Dem "dritten Mann" auf der Spur

Wien (OTS) - Riesenrad, Kanalisation und Zithermusik - die "Sonntagnacht" begibt sich auf die Spuren des "dritten Mannes". Unter dem Motto "Crime made in Austria" steht am 3. Oktober um 23.05 Uhr die von Frederic Baker gestaltete Doku "Im Schatten des dritten Mannes" auf dem Programm von ORF 2. Der Grund: Graham Greene, der Autor des Meisterwerks "Der dritte Mann", wurde vor 100 Jahren, am 2. Oktober 1904, geboren. Zeitzeugen, damalige Mitarbeiter an der Produktion und Filmhistoriker erzählen in dieser Dokumentation, warum für Menschen in aller Welt, aber auch für viele Wiener "Der dritte Mann" das Bild dieser Stadt so nachhaltig geprägt hat. Im Anschluss steht dann Carols Reeds Filmmeisterwerk auf dem Programm (0.05 Uhr) -der Klassiker wurde im Jahr 2000 von den Mitgliedern des Britischen Filminstituts zum besten Film des 20. Jahrhunderts gewählt.

Wien ist seit zehn Jahren die Wahlheimat des angloösterreichischen Regisseurs Frederick Baker: "In der englischsprachigen Welt ist 'Der dritte Mann' ein Mythos, der zur Allgemeinbildung gehört. Fast jeder kennt zumindest Teile davon. Persönlich habe ich den ganzen Film zum ersten Mal gesehen, als ich damals nach Wien gekommen bin." Gemeinsam mit der Filmhistorikerin Dr. Brigitte Timmermann hat er die Hintergründe der aufwendigen Spielfilmproduktion recherchiert und eine ebenso spannende wie ungewöhnliche Dokumentation gedreht. Baker und Timmermann haben auch das Buch "Der dritte Mann. Auf den Spuren eines Filmklassikers" im Czernin Verlag herausgebracht. Buch und Film sind ab Anfang Oktober Teil einer Graham-Greene-Ausstellung in dessen Geburtsort Berkhampstead.

Es gibt keine bessere Zeitmaschine für die Millionen von Österreicher, die die Besatzungszeit von 1945 bis 1955 miterlebten, um die Geschichte des Nachkriegsösterreich zu verstehen "Der dritte Mann" dokumentiert das Nachkriegs-Wien so detailgetreu wie kein anderer Film. Die Handlung mag zwar Fiktion sein, aber viele Komponenten des Films entsprechen der damaligen Realität. Graham Greene, einer der berühmtesten Schriftsteller Großbritanniens, nahm sich der Probleme der in vier Alliierten-Zonen geteilten Stadt an. Für viele Menschen in aller Welt, aber auch für viele Wiener prägte der Film das Bild dieser Stadt ganz entscheidend mit. "Im Schatten des dritten Mannes" ist die erste Dokumentation über die Entstehung dieses Weltklassikers. Zum ersten Mal kommen Zeitzeugen, noch lebende Stars und führende britische und österreichische Filmhistoriker zusammen, um zwischen Mythen und historischen Fakten dieses legendenumwobenen Films zu unterscheiden. Neben internationalen Filmstars wie Orson Welles, Alida Valli und Trevor Howard ist die Stadt Wien der wahre Star des Films.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003