Knafl begrüßt Neuregelung des Hauptverbandes mit direkter Mitsprache von Seniorenvertretern!

Langjährige Forderung des Seniorenbundes erfüllt

Wien (OTS) - "Ich begrüße ausdrücklich den vorliegenden Gesetzesentwurf zur Neuregelung des Hauptverbandes", so Stefan Knafl, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, in einer ersten Reaktion auf die nun bekannt gegebenen Details. Erstmals werden Seniorenvertreter im obersten Entscheidungsgremium des Hauptverbandes, der sogenannten Trägerkonferenz, mit Sitz und Stimme vertreten sein, womit eine langjährige Forderung des Seniorenbundes erfüllt wird.

Der Österreichische Seniorenbund verlangt bekanntlich bereits seit Jahren eine direkte Mitbestimmung von Seniorenvertreten in allen Organen der Sozialversicherung, so auch im Hauptverband. Zwei Millionen Pensionistinnen und Pensionisten als Beitragszahler (in der Krankenversicherung) und Leistungsempfänger waren bisher von einer direkten Mitbestimmung ausgeschlossen. "Dieser Missstand und diese Diskriminierung wird nun von unserer Bundesregierung beseitigt, was ich ausdrücklich begrüße", so Knafl weiter.

In der neugeschaffenen Trägerkonferenz werden zukünftig drei Seniorenvertreter die Interessen und Anliegen der älteren Generation im obersten Gremium des Hauptverbandes vertreten können. "Damit wurde auch sichergestellt, dass es eine echte Selbstverwaltung gibt, eine Verwaltung der Versicherten durch Versicherte", stellte Knafl abschließend zufrieden fest.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001