Rotes Kreuz: Präsident Fredy Mayer wieder gewählt

Wien (Rotes Kreuz) - Bei der heutigen Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes in Wien wurde der derzeitige Präsident Fredy Mayer einstimmig wieder gewählt.

"Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen und die Wiederwahl", so Fredy Mayer. Und in einem Atemzug erklärte er gleichzeitig: "Es gibt viel zu tun, und Veränderungen sind notwendig, um bestehende und zukünftige Probleme zu lösen."

Fredy Mayer benanntet dabei drei Herausforderungen. "Erstens: die 'soziale Sicherung'. Immer mehr Alte, immer weniger Junge. Wie der Wohlfahrtsstaat zu einer Zivilgesellschaft umgebaut wird und wer das alles bezahlt - das ist die größte Auseinandersetzung der Gegenwart in Österreich". Ein weiterer Schwerpunkt ist für Präsident Mayer der riesige Bereich der internationalen Hilfe. "Und drittens geht es mir auch um eine notwendige Innenschau. Um Veränderungsprozesse, die wir brauchen, um für die Zukunft gewappnet zu sein", erklärte Mayer.

Weiters wurden die Präsidiumsmitglieder Dr. Lindi Kálnoky, Dr. Walter Rothensteiner, Dr. Gustav Teicht und KR Arthur Thöni in ihren Funktionen wieder bestätigt:

Das Präsidium des Österreichischen Roten Kreuzes wird von der Hauptversammlung für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Die größte humanitäre Organisation Österreichs verfügt über 44.000 freiwillige Mitarbeiter, über 5.000 hauptberufliche Mitarbeiter und rund 3.000 Zivildiener. In den 900 Dienststellen werden pro Jahr 11.000.000 Stunden von Freiwilligen geleistet. Das ergibt einen Wert von ca. 214 Millionen Euro.

Stationen des Vorarlbergers Fredy Mayer (Jahrgang 1936):

1974 Wahl in die Vorarlberger Landesregierung 1974 bis 1984 Ressort Soziales und Gesundheit sowie Umweltschutz 1984 bis 3.2.1993 Ressort Soziales, Gesundheit und Sport ab 1.3.1993 Gesundheitspolitischer Sprecher der UNIQA

Rotkreuz-Funktionen:

1978 bis 1989 Vizepräsident des Landesverbandes Vorarlberg 1989 bis 1999 Präsident des Landesverbandes Vorarlberg ab 17.11.1999 Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes

Sonstige Funktionen:
* Vorsitzender der Zivildienstreformkommission
* langjähriger Projektleiter des WHO-Projektes "Gesundheit 2000" für die Region Vorarlberg (bis 1993)
* ab März 1998 stellvertretender Vorsitzender des Österreichischen Gesundheits-Förderungsprojektes "Fonds Gesundes Österreich"
* Gastreferent bei verschiedenen Kongressen und Tagungen im In- und Ausland zu Fragen der Gesundheits- und Sozialpolitik, insbesondere anhand von Pilotprojekten aus Vorarlberg

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001