Brosz: Gehrers Bildungsdirektionen-Modell setzt Parteibuchwirtschaft fort

Grüne: SchulleiterInnen sollen demokratisch gewählt werden

Wien (OTS) "Eine der Hauptaufgaben der politisch besetzten Kollegien der Landesschulräte ist die Bestellung von SchulleiterInnen", so der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz, zu Reformvorschlägen von Bildungsministerin Gehrer hinsichtlich zukünftiger Bildungsdirektionen. "Nach wie vor werden SchulleiterInnen österreichweit in erster Linie auf Grund des Parteibuchs bestellt. Gerade die ÖVP hat die schwarze Brille dabei fest aufgesetzt. Die Oppositionsparteien haben aber zumindest ein Teilnahmerecht und das Recht auf Akteneinsicht. Offensichtliche Fälle von Postenschacher können zumindest über die Medien aufgezeigt werden. Nach dem Gehrer-Modell werden die Bestellungen ins stille Kämmerlein der von ihr bestimmten Bildungsdirektionen verlagert,"

Die Grünen treten bei der SchulleiterInnenbestellung für eine objektiviertes Auswahlverfahren ein. Die Kollegien sollen die Kriterien dafür festlegen und die Verfahren kontrollieren. LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen sollen aus den bestgeeigneten KandidatInnen die oder den Schulleiter auf Zeit wählen. Nur so kann parteipolitischer Postenschacher verhindert werden", so Brosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel (+43-1) 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002