"Neues Volksblatt" Kommentar: "cool" (Von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 25. September 2004

Linz (OTS) - =

Österreichs Jugend ist an Politik wenig interessiert,
ergab eine neue Umfrage. Wirklich neu ist das nicht, man weiß schon länger um das politische Desinteresse der jungen Generation. "Eh klar, die jungen Leute haben halt andere Dinge im Kopf, das wird schon", könnte man sagen. Doch so einfach ist es leider nicht. Das zeigt die Entwicklung bei den jüngsten Wahlen in Deutschland, wo der Zuspruch zu den extrem rechten und linken Parteien gerade bei den Jungen besonders groß war. Der Zusammenhang ergibt sich aus einer demokratiepolitisch gefährlichen "Kettenreaktion".
Mangelndes Interesse für Politik hat geringes Wissen zur Folge. Junge Leute, die sich nicht mit Politik beschäftigen, kennen sich in diesem Bereich nicht aus. Dies wiederum macht sie anfällig für "politische Rattenfänger". Schlecht informierte Jugendliche sind leicht zu verführen durch vermeintlich >=einfache" Lösungen, durch plakativ-populistische Propaganda und durch Ideologien, die sie "cool" finden, weil man sie versteht. Politische Bildung der Jugend muss hier gegensteuern - offensichtlich mehr noch als dies bisher geschehen ist.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001