Ökostrom: Novelle für Zahler Industrie unbedingt notwendig

IV: Auch Ökostrombetreiber müssen sich Effizienzkriterien stellen - Entwurf für Novelle gefährdet Ausbau des Ökostroms keineswegs

Wien (OTS) - Wien (PdI) Die Industriellenvereinigung (IV) unterstreicht angesichts der heutigen Aussagen der Ökostrombetreiber die Wichtigkeit einer Novellierung des Ökostrom-Gesetzes: "Dies ist insbesondere angesichts der explodierenden Kosten für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen eine unbedingte Notwendigkeit", betont der Generalsekretär Stellvertreter der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Peter Koren. Es sei ärgerlich, dass angesichts von Kosten für die Industrie von bereits 100 Mio. Euro an KWK-, Kleinwasserkraft-und sonstigen Ökostromförderbeiträgen jährlich, von einem Ausbaustopp und ähnlichem von Seiten der Ökostrombetreiber geredet werde. "Klar ist allerdings, dass es mit der Jagd nach Körberlgeld auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger und den Unternehmen dieses Landes ein Ende haben muss."

Die Industriellenvereinigung bekenne sich zur Erzeugung von Ökostrom, jedoch nach effizienten Kriterien. "Die Kostenentwicklung muss sinnvoll gesteuert und die Rechtssicherheit für Anlagenbetreiber langfristig gewährleistet werden. Anstelle eines ungezügelten Booms auf Kosten der Allgemeinheit muss ein finanzierbares System etabliert werden. Ein System, das mit den knappen Mitteln ein Optimum an CO2-Senkung herauszuholen und die langfristigen Beschäftigungseffekte von hochsubventionierten Arbeitsplätzen untersucht", unterstrich Koren, der daran erinnerte, dass die Ökostromförderung einen der teuersten Wege der CO2 Reduktion darstellt.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001