ÖH: Elite-Unis sind keine Lösung

ÖH übt Kritik an Gusenbauer-Aussage zu Elite-Unis

Wien (OTS) - Ein weiteres Mal warnt die ÖH (Österreichische HochschülerInnenschaft) vor der Schaffung von Elite-Unis, die der SPÖ-Vorsitzende Alfred Gusenbauer zum wiederholten Male gefordert hat.

"Es kann nicht oft genug wiederholt werden, dass sich die Schaffung eines elitären Bildungssystems fatal auf unsere Universitätslandschaft auswirken würde", so Barbara Wittinger aus dem Vorsitzteam der ÖH. "Gusenbauer spricht sich zwar gegen die Studiengebühren im Regeluniversitätswesen aus doch Elite-Unis bringen Zugangsbeschränkungen mit sich und wiedersprechen dem Gedanken der freien Bildung", so Wittinger.

"Durch diesen Schritt würde eine ‚Zweiklassengesellschaft' bei die Studierenden gefördert werden. Die SPÖ kann diesen Schritt nicht ernsthaft in Erwägung ziehen", so Patrice Fuchs aus dem Vorsitzteam. "Das Recht auf Bildung steht jedem zu und darf nicht unterbunden werden", meint Fuchs weiter.

"Es scheint absurd sich gegen Studiengebühren und somit für freie Bildung aber gleichzeitig für die Schaffung von einigen Elite-Unis auszusprechen. Ein Wiederspruch in sich und Alfred Gusenbauer sollte seinen Standpunkt noch einmal überdenken", so das Vorsitzteam unisono.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Andrea Puslednik, Pressesprecherin
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
andrea.puslednik@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001