eAMA gewinnt Staatspreis für eGovernment to Business

Internetserviceportal der AMA erleichtert Verwaltung für Bauern und Verarbeiter

Wien (AIZ) - Unter 232 eingereichten Projekten ging das Internetserviceportal der AMA, eAMA, in der Kategorie eGovernment to Business (G2B) als Sieger hervor und gewann den Staatspreis in dieser Kategorie. eAMA siegte vor den ebenfalls nominierten Projekten "Finanz online" und "Schulbuchaktion online". "Diese hohe Auszeichnung haben wir vor allem den Anwendern zu verdanken, die dieses Internetportal intensiv nutzen. Mit eAMA wollen wir für die Landwirte und Unternehmen die Zusammenarbeit mit uns so einfach wie möglich gestalten", so Georg Schöppl, Vorstandsvorsitzender der AMA in einer Aussendung.

Eine unabhängige Jury aus österreichischen und internationalen Fachleuten habe vor allem das umfangreiche Angebot an Informationen und Online-Services für die Zielgruppe hervorgehoben. "Der Aufbau der Informationen und Leistungen ist dabei nach Themengruppen für die Landwirte und Agrarorganisationen strukturiert. Die Informations- und Leistungsangebote sind integriert aufgebaut. Die Menüführung ist entsprechend und leicht verständlich", lautet die Begründung der Jury.

Der österreichische Staatspreis wird jährlich in drei Multimedia-, drei eBusiness-Kategorien und drei eGovernment-Kategorien für die besten Produkte und Lösungen aus dem Bereich des eContent vergeben. Für eGovernment wurden Sieger in den Kategorien eGovernment to eGovernment, eGovernment to Business und eGovernment to Citizen gekürt.

eAMA facts and figures

eAMA ist das Internetserviceportal der AMA, womit Landwirte, Schlachthöfe, Molkereien und Käsereien die Möglichkeit haben, einfach, schnell und zeitunabhängig ihren Verwaltungsaufgaben nachzukommen. Im Portal sind alle Online-Serviceanwendungen der AMA zusammengefasst. Mit nur einem Zugangscode kommt der Landwirt zu allen derzeit bereits angebotenen Internetanwendungen der AMA. Schon heute können von den Landwirten Rinder gemeldet und Tierprämienanträge gestellt, Flächeninformationen abgerufen, Bescheide elektronisch empfangen, aktuelle Milchquoten eingesehen und der Direktverkauf von Milch und Milcherzeugnissen gemeldet werden. Schlachthöfe können ihre Schlachtmeldungen und Molkereien beziehungsweise Käsereien ihre Milchmonatsmeldung durchführen. Rund 25% aller Tierprämienanträge (etwa 47.000) und rund 49% aller Rindermeldungen (etwa 2 Mio.) wurden im Jahr 2003 über das Internet gestellt. Heute nutzen die vielen Vorteile von eAMA mehr als 35.000 Kunden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001