Olympia im Tiroler Panzauntal

10. internationale Almkäseolympiade in Galtür

Wien (OTS) - 60 Sennereien aus Tirol, Vorarlberg, Salzburg, der Schweiz und Südtirol treten morgen, Samstag, bei der internationalen Almkäseolympiade in Galtür an. Insgesamt 110 verschiedene Almkäse werden nach Aussehen, Geschmack, Konsistenz und Textur beurteilt. Die Veranstalter der Käseolympiade, die Landjugend Galtür, bieten darüber hinaus ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Verkostung und Verkauf von Käsesorten aller teilnehmenden Produzenten. "Diese Initiative ist ein wichtiger Beitrag für die nachhaltige Entwicklung. Sie gibt Impulse für regionale Produkte, die nach traditionellen Herstellungsweisen erzeugt werden und hat wesentlichen Einfluss auf die Qualitätsentwicklung." Dies erklärte Landwirtschaftsminister Josef Pröll anlässlich der Eröffnung der 10. internationalen Almkäseolympiade. ****

Almkäse ist aufgrund seiner regional spezifischen Herstellungsweise ein für Österreich typisches Lebensmittel. Zwei Erzeugnisse - der Gailtaler Almkäse und der Vorarlberger Alpkäse -können sogar mit einer europaweit geschützten Ursprungsbezeichnung aufwarten. Die Österreicherinnen und Österreicher bevorzugen frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel aus heimischer Produktion. Allein für Käse geben Herr und Frau Österreicher durchschnittlich rund 12,5 Euro im Monat aus. Immer größere Bedeutung bei der Kaufentscheidung hat laut einer Befragung von RollAMA der Wunsch, weniger Fett und mehr Bioprodukte zu sich zu nehmen. Im Export konnten laut AMA Marketing in diesem Segment in den letzten Jahren Steigerungen um bis zu 44 Prozent erzielt werden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001