Ambrozy: Budgetgespräche noch nicht zu Ende geführt

Platzen der rot-blauen Zusammenabeit parteipolitisches Wunschdenken

Klagenfurt (SPOE-KTN) - Ebenfalls nicht unzufrieden mit der Zusammenarbeit der Kärntner Koalition zeigte sich am Freitag SPÖ-Chef Peter Ambrozy. SPÖ und FPÖ hätten große Aufgaben zu meistern und würden in vielen Bereichen politisches Neuland betreten, vereinzelte Irritationen seien da nicht zu vermeiden. In manchen Fragen seien SPÖ und FPÖ eben wie Feuer und Wasser, "da müssen wir dann eben den Dampf für Kärnten nützen". Ein Platzen der Zusammenarbeit sei nicht im Interesse des Landes und höchstens parteipolitisches Wunschdenken destruktiver Kräfte.

Die Budgetgespräche seien jedenfalls in einer entscheidenden Phase, aber noch nicht zu Ende geführt. Im Gegensatz zu manchen in der FPÖ, sei es nicht sein Stil, über ungelegte Eier zu gackern, so der Kärntner SPÖ-Vorsitzende.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002