Stadtverkehr: Informationsoffensive im Internet

Schicker zu den aktuellsten Informationsmöglichkeiten für die Wiener Bevölkerung

Wien (OTS) - Kooperationen zwischen den unterschiedlichen Verkehrsträgern und der Einsatz innovativer Technologien fördern die Effizienz und Nachhaltigkeit der Verkehrssysteme in der Stadt und dem Umland. Das Verkehrsmanagement Wien - kurz VEMA genannt - soll dabei unterstützen. Entgegen anderen Großstädten erfasst das Wiener Verkehrsmanagement dabei auch den öffentlichen Verkehr. "Neben der Koordinierung der Verkehrssysteme ist besonders die Information der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer von großer Bedeutung, damit bewusstseinsbildende Maßnahmen greifen können und das ökologische Mobilitätsverhalten nachhaltig gestärkt wird", erläutert Wiens Verkehrsstadtrat Schicker.

neue Internetplattform 'Stadtverkehr Wien’

"Diese Plattform ist in erster Linie auf die Bedürfnisse jener Personen ausgerichtet, die im Raum Wien mit dem Rad und dem öffentlichen Verkehr fahren bzw. zu Fuß gehen. Dabei wird allen interessierten Personen ein umfangreiches Informations- und Serviceangebot über alle verkehrstechnischen und verkehrspolitischen Strategien der Stadt Wien zur Verfügung gestellt", betont Stadtrat Schicker.

Die Plattform 'Stadtverkehr Wien’ wurde in die Benutzergruppen Fußgängerverkehr, Radverkehr, Öffentlicher Verkehr, Motorisierter Individualverkehr und in die Rubriken Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit und Verkehrsplanung unterteilt. Weiters kann von der Startseite aus die Rubrik "Barrierefreiheit im Straßenverkehr" aufgerufen werden. Im Service- und Informationsteil werden Informationen zur Öffentlichkeitsarbeit, Publikationen und statistische Daten zur Verfügung gestellt.

Für nähere Informationen einfach unter http://www.stadtverkehr.wien.at/ ins Internet schauen.

aktuelle Verkehrslage - noch mehr Verkehrsbilder

"Unter http://www.verkehrslage.wien.at/ haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, auch unabhängig von den Staumeldungen im Radio, die Verkehrssituation in der Stadt über das Internet abzufragen", zeigt sich Schicker erfreut. Weiters können auch aktuelle Fahrzeiten auf wichtigen Ein- und Ausfahrtsrouten, sowie ein Verkehrsbarometer abgefragt werden. Mit 186.000 Zugriffen im Zeitraum Juni bis August 2004 zählt diese Internetseite zu den bestbesuchten Verkehrsseiten auf wien.at.

Einen großen Erfolg verzeichnet auch für das Pilotprojekt 'Verkehrsbilder', das mit 6 Kameras, die im Stadtgebiet aufgestellt wurden, begonnen hat. Mittlerweile gibt es in Wien schon 14 Standorte. Die letzten zwei Kameras (1., Bezirk - Linke Wienzeile/Getreidemarkt, 3. Bezirk - Rennweg/ Schlachthausgasse) konnten dank des Kooperationspartners T-Mobile installiert werden und liefern in Echtzeit bewegte Bilder. Im Internet sind die Standorte auf einem Wien-Übersichtsplan markiert und abrufbar - nicht nur über den PC sondern auch über Wap-fähige Handys.

Weiter Informationen über das aktuelle Verkehrsgeschehen in Wien sind unter http://www.verkehrslage.wien.at/ und http://www.verkehrsbilder.wien.at/ abrufbar. (Schluss) kel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Thomas Keller
Tel.: 4000/81 420
Fax: 4000/99-81 420
kel@m28.magwien.gv.at
Werner Weick
MA 46 - Verkehrsorganisation und techn. Verkehrsangelegenheiten
Tel.: 811 14-92966
Fax: 811 14-99 92966
wei@m46.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012