FP-Waldhäusl: "Keine Gebühren für Arztbesuche!"

LAbg. Gottfried Waldhäusl gegen Pläne der Gesundheitsministerin

St. Pölten (OTS) - Gegen die Einführung von Gebühren beim Arztbesuch, spricht sich der NÖ-FP-Landtagsabgeordnete Gottfried Waldhäusl aus. "Wer krank ist, ist ohnehin schon gestraft genug. Es wäre unverschämt, ihn dann auch noch zusätzlich zur Kassa zu bitten", so Waldhäusl, der damit auf eine Aussage von Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat reagiert. Sie hatte in einem "ZiB2"-Interview in Aussicht gestellt, dass mit der Einführung der Chipkarte auch für jeden Arztbesuch bezahlt werden muss. Waldhäusl: "Ich bin grundsätzlich dagegen, dass ein Arztbesuch etwas kostet. Viele Leute würden aus Kostengründen den Weg zum Arzt scheuen." Die Folge:
Krankheiten würden nicht rechtzeitig entdeckt werden. Das wiederum würde schwere - und ziemlich teure - Operationen und Behandlungen nach sich ziehen. "Womit sich die Katze in den Schwanz beißt", so Waldhäusl.
Außerdem hält der FPÖ-Mandatar den Vorschlag der Gesundheitsministerin für unsozial. "Unser Gesundheitssystem muss für jeden gleich zugänglich sein, egal ob er Geld hat oder nicht", so Gottfried Waldhäusl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Niederösterreich
Tel.: 02742/25 62 80/0; 0676/65 16 347
gustav.strasser@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002