Dr. Ernst Schweizer verlängert Vertrag als Head of Business Development bei Genmab

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - Genmab A/S (CSE: GEN) meldete heute, dass Dr. Ernst Schweizer einer Verlängerung seines Vertrags als Head of Business Development um weitere zwölf Monate bis zum Ende des Jahres 2005 zugestimmt hat. Es war ursprünglich vorgesehen, dass Dr. Schweizer im vierten Quartal 2004 von seinem Posten zurücktreten würde.

"Die weitreichende Erfahrung Dr. Schweizers im Bereich Business Development hat sich für Genmab als unschätzbar wertvoll erwiesen", sagte Lisa N. Drakeman, Ph.D., Chief Executive Officer von Genmab. "Wir freuen uns sehr über seine Entscheidung, bei Genmab zu bleiben. Er wird im kommenden Jahr, in dem die Bildung von Partnerschaften einen entscheidenden Teil unserer Entwicklungsanstrengungen darstellen wird, eine ganz wesentliche Rolle spielen."

Dr. Schweizer ist seit der Gründung Genmabs Mitglied des Board of Directors und trat dem Unternehmen im Januar 2002 als Head of Business Development auf Beratungsbasis bei. Zuvor war Dr. Schweizer Deputy Director für Business Development und Licensing weltweit bei Novartis, sowie Chief Scientific and Technical Adviser in Business Development and Licensing bei Ciba-Geigy. Er ist ausserdem Mitglied der Boards bei Speedel Holding AG und Canyon Pharmaceuticals. Dr. Schweizer halt einen Doktortitel in Chemie der Universität Stuttgart.

Informationen über Genmab A/S

Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Human-Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und schwächenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, von Infektionskrankheiten, rheumatischer Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung. Das Unternehmen hat vor, eine breite Produktpalette von neuen therapeutischen Produkten zu entwickeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Genmab verschiedene Partner, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und um neue Human-Antikörper zu entwickeln. Dazu gehören Abkommen mit Roche und Amgen. Eine breit angelegte Allianz gibt Genmab den Zugang zu den vertraulichen Technologien von Medarex, Inc. Dazu gehört die UltiMAb(TM)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung von Human-Antikörpern für praktisch alle Zielkrankheiten. Genmab hat seinen Stammsitz in Kopenhagen, Dänemark, und betreibt Anlagen in Utrecht in den Niederlanden und Princeton, New Jersey in den USA. Weitere Informationen über Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com.

Mit Ausnahme der aufgeführten historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung angeführten Inhalte "Prognose-Erklärungen" (Forward-looking Statements), die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen, welche dazu führen könnten, dass die wirklichen Ergebnisse grundlegend von jeglichen zukünftigen Ergebnissen, der Leistung oder den Erfolgen, die durch solche Mitteilungen implizit oder explizit ausgedrückt werden, abweichen. Zu diesen Risiken gehören z. B. unvorhergesehene Fluktuationen beim Währungsumtausch und Zinsniveau, oder verzögerte oder nicht erfolgreich entwickelte Projekte.

Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, einschliesslich der von folgenden Wörtern eingeleiteten oder abgeschlossenen oder diese enthaltenden Aussagen - "glaubt", "sieht vorher", "plant", "erwartet", "schätzt" - oder ähnliche Aussagen sind Prognose-Erklärungen. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder die hier abgegebenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies wird durch rechtliche Vorschriften so festgelegt.

UltiMAb(TM) ist ein Warenzeichen von Medarex, Inc.

Website: http://www.genmab.com

Rückfragen & Kontakt:

Rachel Gravesen, VP IR&PR, Genmab, +33 44 77 34, Mobil: +25-40-30-01,
oder rcg@genmab.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011