"Vorarlberger Nachrichten" Kommentar: "Ja? Oder doch nein?" (Von Johannes Huber)

Ausgabe vom 23. September 2004

Wien (OTS) - Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (ÖVP) ist nicht mehr wirklich Außenministerin. Gestern hat sie sich nach zehn sehr spannenden Jahren jedenfalls schon einmal verabschiedet; jetzt übersiedelt sie allmählich nach Brüssel; ab 1. November wird sie dort als Kommissarin tätig sein.
Wer Benita Ferrero-Waldner hierzulande nachfolgen wird, ist nach wie vor offen. Das Rätselraten ist groß: Eine Frau, ein Mann? Niemand weiß es.
Alles in allem muss die Außenpolitik derzeit also als "führungslos" beschrieben werden. Wie schnell daraus "orientierungslos" werden kann, zeigt sich am Beispiel der Frage nach der Position zu einem Beitritt der Türkei zur Europäischen Union: "Abwarten", sagt der Bundeskanzler, "mit uns Freiheitlichen nicht", der Vizekanzler (dass der Kärntner Landeshauptmann wieder etwas Anderes meint, sei der Einfachheit halber nur am Rande erwähnt).
Österreich macht sich damit völlig unberechenbar: Wird es Verhandlungen mit der Türkei zustimmen, sofern die EU-Kommission in zwei Wochen eine entsprechende Empfehlung abgibt? Oder wird es sich dagegen aussprechen? Ja oder nein? Die Antwort, die es spätestens auf dem entscheidenden EU-Gipfel in drei Monaten in Brüssel geben muss, lässt sich derzeit nicht einmal abschätzen.

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberger Nachrichten, Rückfragehinweis: 01/31778340

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVN0001