STUMMVOLL: LACINA BESTÄTIGT - SPÖ PLANT STEUERERHÖHUNGEN

ÖVP-Finanzsprecher: Höhere Grundsteuer bedeutet höhere Steuern für Häuslbauer

Wien, 22. September 2004 (ÖVP-PK) Was wir bereits vermutet haben, geht flott weiter: Die SPÖ wird nicht müde, immer neue Belastungen zu erfinden. Der frühere SPÖ-Finanzminister Ferdinand Lacina hat heute im Ö1-Mittagsjournal bestätigt, dass die SPÖ Steuererhöhungen plant. Das stellte heute, Mittwoch, ÖVP-Finanzsprecher Dr. Günter Stummvoll fest. ****

"Während die Bundesregierung im Interesse der Österreicherinnen und Österreicher ihr engagiertes Programm fortsetzt, beschränkt sich die SPÖ mit ihren Vorschlägen auf neue Belastungen für die Bevölkerung. Eine höhere Grundsteuer, wie dies Lacina fordert, würde für alle Häuslbauer höhere Steuern bedeuten", so Stummvoll weiter.

Österreich befinde sich heute in einer wesentlich besseren Wirtschaftssituation als die meisten anderen EU-Länder. "Die Steuerentlastung und offensive Wirtschaftspolitik tragen die Handschrift einer erfolgreichen Bundesregierung und dabei auch die Handschrift des erfolgreichen Finanzministers Grasser und Staatssekretärs Finz", betonte Stummvoll.

"Ich erwarte jetzt selbstverständlich ein Dementi von Gusenbauer", so Stummvoll - denn wie sagte SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter in einem Interview: "Es gibt unterschiedliche Auffassungen, wie klar ich in der Opposition aussprechen soll, was ich in der Regierung vorhabe."
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0011