SCHÜSSEL: DIESEM LAND WURDE DIE WÜRDE IN DER PERSON FERRERO-WALDNERS ZURÜCKGEGEBEN

Bundeskanzler verabschiedet Außenministerin Dr. Benita Ferrero-Waldner im Parlament

Wien, 22. September 2004 (ÖVP-PK) Die Außenministerin bekommt ein überaus wichtiges EU-Ressort - das zentrale Ressort der Kommission, die Außenbeziehungen der gesamten Union, sagte heute, Mittwoch, Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel im Nationalrat. Schüssel erinnerte in seinem Statement daran, wie Benita Ferrero-Waldner zur Zeit der EU-Sanktionen in "unglaublicher Weise für Österreich gekämpft" habe. "Es ist eine wirkliche Befriedigung und auch eine Gerechtigkeit, dass diesem Land die Würde in der Person Ferrero-Waldners zurückgegeben wurde" und sie heute für die ganze Union die Außenbeziehungen ordne. ****

"Sie war und ist die erste Außenministerin Österreichs und hat damit auch den Weg gebahnt, dass Frauen jede Funktion in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wahrnehmen können." Sie habe dies mit einer "großartigen Mischung von Professionalismus, Mut, Umsicht und Charme" getan, auf die wir alle gemeinsam stolz sein könnten.

Schüssel verwies zudem darauf, dass das Budget des Außenministeriums in der Zeit von Ferrero-Waldner gestiegen sei. 1994 sei sie mit einem Budget von 270 Millionen Euro angetreten. 2004 mache das Budget 340 Millionen aus. Auch die EZA (Europäische Entwicklungszusammenarbeit) sei gestiegen. Die amtierende Außenministerin habe zudem beide Budgets für 2005 und 2006 bereits durchverhandelt.

Er, Schüssel, lasse die Ministerin ungern gehen, verabschiede sie aber gerne in eine so wichtige Funktion und wünsche ihr viel Glück und alles Gute in dieser spannenden Zeit, die nicht einfach sein werde: Die Union gruppiere sich um; der Nizza-Vertrag werde durch einen neuen Vertrag von Rom abgelöst, und die Union werde eine neue Rolle in Außenbeziehungen einnehmen. "Ich wünsche dir das Gleiche, was du hier bewiesen hast: Dass Außenpolitik nichts mit der Arbeit im Elfenbeinturm zu tun hat, sondern mitten unter den Menschen stattfindet", so Schüssel abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009