Auch Nippon Express eröffnet Logistikterminal in der CargoCity Süd

Frankfurt am Main (ots) - Ein weiteres japanisches Großunternehmen - die Nippon Express (Deutschland) GmbH - eröffnet am morgigen Donnerstag ein neues Logistik- und Luftfrachtterminal in der CargoCity Süd des Frankfurter Flughafens. Die Speditionsanlage verfügt über rund 6.000 Quadratmeter Lager- und Umschlagsfläche sowie etwa 2.200 Quadratmeter Büroflächen im ersten und zweiten Obergeschoss.

Das Logistikterminal steht auf einem 14.500 Quadratmeter großen Grundstück. Baubeginn für den Lager- und Bürokomplex war Anfang diesen Jahres. Die Investition belief sich auf ca. 8,5 Millionen Euro. In der CargoCity Süd werden die Luftfrachtleitung Europa von Nippon Express und die Niederlassung Frankfurt mit über 100 Beschäftigten ihren Sitz haben.

Nippon Express ist weltweit einer der größten Logistik-Dienstleister. "Mit der Ansiedlung dieses namhaften japanischen Unternehmens wurde ein weiterer Baustein für das Erfolgsprodukt CargoCity Süd gelegt", sagte Prof. Manfred Schölch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. "Wir haben mit der inzwischen fast vollständigen Vermarktung der CargoCity Süd eines unserer hochgesteckten Ziele erreicht."

Die wenigen noch zur Verfügung stehenden Flächen seien entsprechend begehrt, sagte Prof. Schölch. Die Kunden fänden eine ausgefeilte Infrastruktur, ein maßgeschneidertes Dienstleistungsangebot, exzellente intermodale Transportverbindungen und eine einmalige Hub-Funktion vor. Prof. Schölch betonte: "Mit der Eröffnung des Logistikterminals von Nippon Express wird der internationale Charakter des Cargo-Standorts Flughafen Frankfurt enorm gestärkt."

Rückfragen & Kontakt:

Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS)
60547 Frankfurt am Main
Telefon: 069 690-70555
Telefax: 069 690-55071

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006