Landschaftsschutzgebiet Penzing - Schieder: "Weite Teile des 14. Bezirks unter Naturschutz"

Wien (SPW-K) - Mit einer aktuellen Verordnung der Wiener Landesregierung von September 2004 wurden weite Teile des 14. Bezirks zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. "Ziel ist die Erhaltung, der Schutz und die Pflege der historisch wertvollen Kulturlandschaft und der naturnahen Erholung," freut sich Penzings Gemeinderat Mag. Andreas Schieder.****

So wird z.B. die naturnahe Entwicklung des für den Wienerwald typischen Traubenkirschen-Schwarzerlen-Eschen-Waldes bei der "Waldschafflerin" genauso geförder wie die Wiesen, Steinbrüche, Quellen und Oberflächengewässer. In der Wienerwaldrandzone im Bereich Dehnepark und Steinhofgründe werden auch die bestehenden Obstbaum-und Kopfweide-Bestände geschützt. "Landschaftschutzgebiet bedeutet, dass jeder Grundeigentümer diese Ziele zu beachten hat und dass im Wienerwald insbesondere das Campieren, das Feuermachen und das Radfahren abseits der markierten Routen verboten sind", betont Schieder "So bleibt die Grüne Lunge Wiens für kommende Generationen geschützt."

Das Schutzgebiet umfasst den Großteil Penzings,u.a. den Schutzengelber, die Sophiealpe, den Schottenhof, den Kolbeterberg, die Mostalm, das Lebereck, die Rieglerhütte, die Waldschafflerin, den Hühnersteig, das Schloss Laudon, den Mühlberg, den Wolfersberg, den Satzberg, den Halterbach, den Dehnepark und die Steinhofgründe. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001