Kräuter zur Chipkarte: Haider wird Tacheles reden müssen

Verantwortung von ÖVP und FPÖ muss aufgeklärt werden

Wien (SK) Einen "gewaltigen Schuss ins eigene Knie" prognostiziert SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter dem Kärntner LH Jörg Haider im Zusammenhang mit dem Chipkarten-Desaster. Kräuter am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Mir ist sehr recht, dass Haider den ÖVP-Teil des Skandals so intensiv promotet. Was den Teil der FPÖ-Verantwortung betrifft, wird vor dem Rechnungshofausschuss unter Anwesenheit Haiders als Auskunftsperson Tacheles zu reden sein." ****

Haider hatte bekanntlich in den vergangenen Tagen mehrfach seine Bereitschaft auszusagen öffentlich bestätigt, auch FPÖ-Generalsekretär Scheuch hatte eine Zustimmung der FPÖ-Parlamentsfraktion zum Ladungsantrag betreffend Haider zugesichert. Kräuter: "Am Mittwoch nach Schluss der Plenarsitzung schlägt in der Ladungssitzung des Rechnungshofausschusses im Parlament die Stunde der Wahrheit für die FPÖ und Haider. Bis dahin wird es wohl noch intensives Bemühen von ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer geben, eine Ladung Haiders doch noch zu verhindern, es darf mit Interesse der Ausgang dieses Matches verfolgt werden."

Der umfangreiche FPÖ-Teil der Verantwortung am Chipkarten-Desaster und den vom Rechnungshof aufgedeckten Missständen beginnt für Kräuter "bei der inferioren, von Haider nach Wien geschickten Ministerin Elisabeth Sickl", führe über den "sich beim Chipkarten-Projekt mehrfach selbst in aller Klarheit widersprechenden FPÖ-Minister Herbert Haupt" bis hin zum von "Haider eingefädelten und letztendlich promillebedingten Ende des Postenschachers um FPÖ-Gaugg."

Kräuter abschließend zur Aussage Haiders bei der heutigen Pressekonferenz, "ihn interessieren nicht die Aussagen eines drittklassigen Sozialisten" (gemeint SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter): "Ich interessiere mich dagegen sehr für die Aussagen eines mittlerweile zum drittklassigen Regionalpolitiker abgestiegenen Jörg Haider zur Chipkarten-Causa vor dem Rechnungshofausschuss, daher werde ich am Mittwoch die Ladung Jörg Haiders beantragen." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009