Gusenbauer zu Vorarlberger LTW: "Teil einer imposanten Reihe von Wahlerfolgen"

"Bestätigung unseres Kurses, auch Alternativen vorzulegen"

Wien (SK) Die zweitägige Klubklausur der SPÖ im Parlament eröffnete SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer Montag Vormittag mit einem Blick auf den Wahlerfolg der SPÖ bei den gestrigen Landtagswahlen in Vorarlberg. Die SPÖ habe damit seit Jänner 2003 zum 12. Mal in ununterbrochener Folge bei Wahlen auf unterschiedlicher Ebene zugelegt. "Der Zuwachs in Vorarlberg ist Teil einer imposanten Reihe von Wahlerfolgen", so Gusenbauer. Für Gusenbauer ist dies "eine Bestätigung unseres Kurses, nicht nur Kritik am Schüssel-Grasser-Kurs zu üben, sondern eigene Alternativkonzepte dazu vorzulegen, weil wir uns im Unterschied zu anderen Oppositionsparteien nicht damit begnügen zu kritisieren", so der SPÖ-Chef. ****

In Vorarlberg ist das erste Mal seit 20 Jahren ein Zugewinn für die SPÖ erreicht worden, und das erste Mal seit 15 Jahren konnte die Sozialdemokratie wieder den 2. Platz erreichen. Dieser "Turn around" sei "ein Grund zur Freude; wir haben alle gesteckten Wahlziele erreicht". Auffallend sei, dass all jene Parteien, die in Opposition oder Distanz zum Schüssel-Grasser-Kurs stehen, zugelegt haben, während jene Partei, die mit Vizekanzler Gorbach offensiv für diesen Kurs geworben hat, einen Absturz verzeichnen musste, so der SPÖ-Vorsitzende.

Gusenbauer verwies schließlich auch auf ein zweites für die SPÖ erfreuliches Wahlergebnis: Bei den Wahlen zur BundesschülerInnenvertretung, die ebenfalls gestern stattgefunden haben, konnte sich die Kandidatin der Aktion kritischer SchülerInnen, Selma Schmidt, deutlich gegen ihren Gegenkandidaten durchsetzen. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005