Im Herbst hat das Wienerlied Saison

Wien (OTS) - Im Herbst hat wieder das Wienerlied Saison: mit "wean hean, die fünfte!" und "Wien im Rosenstolz" stehen zwei Veranstaltungsreihen auf dem Programm, die sich nicht nur der Präsentation des Wienerliedes, sondern auch der thematischen Auseinandersetzung mit seinen Wurzeln und seiner Weiterentwicklung widmen. "wean hean" bringt vom 28. September bis 19. Oktober Konzerte quer durch das Spektrum wienerischer Musik an verschiedenen Schauplätzen der Stadt, "Wien im Rosenstolz" versammelt die Creme des Wienerliedes vom 7. bis 30. Oktober in der stimmigen Atmosphäre des Schmid Hansl in Währing.****

Wienermusik ausgestellt

Mit einer Ausstellung in der Stadtgalerie Vienna startet "wean hean" am 28. September sein Programm: zu sehen sind bis 19. Oktober anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Wiener Volksliedwerkes verschiedenste Exponate rund um die Geschichte des Wienerliedes. Die Eröffnung mit Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny wird mit einer "Weanissage" unter anderem mit Roland Neuwirth begangen. Innerhalb der Ausstellung stellt der erstmalige Auftritt von Burgschauspieler Robert Meyer mit den Neuen Wiener Concertschrammeln einen Höhepunkt dar (12. Oktober).

"Urknall" ist das Motto des Konzertes der Wiener Frauenschrammeln am 29. September in der Fernwärme Wien, Ilse Scheer & Rudolf Stodola loten am 30. September in der Arbeiterkammer die sozialen Inhalte nicht nur des Wienerliedes aus, eine Begegnung zwischen Wien und dem Kaukasus gibt es am 2. Oktober im Bockkeller mit dem "böszen salonorchester" und dem "Dato Malazonia Ensemble". Die drei Granden des Akkordeon, Karl Hodina, Otto Lechner und Krzysztof Dobrek bitten am 4. Oktober im Akzent zur "Quetschn Obsäschn", am 6. Oktober wird das Wienerlied im Rathauskeller, unter anderem mit Bürgermeister Dr. Michael Häupl, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny zur "Chefsache" erklärt. Zu einer musikalischen Reise aus dem 19. Jahrhundert ins 3. Jahrtausend lädt "Wean modean" am 7. Oktober, unter anderem mit Walter Raffeiner in den Echoraum. Ulrike Beimpold bittet am 8. Oktober im Bellaria Kino zum ersten jugendverbotenen "wean hean"-Termin mit "Josephine Mutzenbacher", im "Porgy & Bess" schlägt das Ensemble des 20. Jahrhunderts die Brücke zwischen Altwien und der musikalischen Gegenwart. "Wean Jazz" bietet am 10. Oktober im "Porgy Bess" ebenfalls eine musikalische Zeitreise von Franz Schubert bis zu dem Volkskünstler der Zwischenkriegszeit Franz Mika an. Das Motto "Mazel Tow" steht über dem Abend von Arik Brauer und Elias Meiri im Radiokulturhaus am 13. Oktober. Weitere Termine in der Stadtgalerie: die "Armin Berg Revue" des "LEO" am 17. Oktober und ein "Offenes Singen" am 19. Oktober.

Karten kosten großteils 15 Euro (Fernwärme Wien 4 Euro, Arbeiterkammer: freie Spende) und sind für die meisten Veranstaltungen bei den Bank Austria Filialen erhältlich

o Weitere Informationen: Wiener Volksliedwerk, Tel.: 416 23 66 Internet: http://www.wvlw.at/

"Im Rosenstolz" beim Schmid-Hansl

Im legendären Cafe Schmid-Hansl, 18., Schulgasse 31, ist vom 7. bis 30. Oktober "Wien im Rosenstolz" angesagt. Stars des Wienerliedes, Vertreter der "schrägen" bis "sündigen" Liedvarianten bis hin zu Kabarett-Altmeister Gerhard Bronner sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Am Eröffnungsabend sind "Steinberg & Havlicek" zu hören, für weitere Highlights garantieren unter anderem Karl Hodina & Gerd Bienert (9. Oktober), Stephan Paryla mit "Hur und Moll" am 20. Oktober, Karl Hodina, Rudi Koschelu und Franz Böhmer am 21. Oktober, die "Wiener Art Schrammeln" am 22. Oktober und das "Kollegium Kalksburg" am 28. und 29. Oktober. Gerhard Bronner setzt am 30. Oktober den Schlusspunkt mit Evergreens wie dem "G’schupften Ferdl" und neuen Liedern.

o Karten und Information: Schmid Hansl Tel.: 406 36 58 Internet: http://www.schmidhansl.at/ weiters unter Tel.: 526 13 85 Internet: http://www.voicemania.at/

"Kommt’s auf d'Schmelz"

"Kommt’s auf d'Schmelz" heißt es bereits am Mittwoch, 22. September, 19.30 Uhr für alle Freunde des Wienerliedes. Marika Sobotka, Walter Heider, Sabine Mach, Gerhard Heger, Rita Krebs und Erika Kreiseder sorgen mit Gästen für Musik, Atmosphäre und Stimmung, begleitet von den Vienna Schrammeln (Schöndorfer, Koschelu, Conrad). Richard Pöttschacher, der 1924 die erste Wienerliedrunde im Schutzhaus Schmelz gründete und am 25. Dezember 100 Jahre alt wird, wird mit seinem damaligen 1. Lied mit von der Partie sein.

o Karten: Tel.: 982 01 27 oder 0664-946 80 99

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015