Moser: 2 Millionen Euro für vorgezogene Infrastrukturinvestitionen von Gemeinden

Fitnessprogramm für die Gemeinden wird zügig fortgesetzt

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreichs Gemeinden sind wichtige regionale Investoren und beleben gerade in Zeiten einer schwächeren Konjunktur die Wirtschaft. Gleichzeitig ist gerade jetzt, wenige Monaten nach dem EU-Beitritt unserer Nachbarn, der ländliche Raum besonders gefordert. Mit dem von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten Fitnessprogramm für die Gemeinden sollen daher wichtige Infrastrukturinvestitionen vorgezogen werden und so neue Impulse für Wirtschaft und Arbeit in Niederösterreich geleistet werden. Insgesamt werden mit den nun beschlossenen Fördermaßnahmen 8 Projekte mit Investitionen von mehr als 2 Millionen Euro unterstützt, freut sich LAbg. Karl Moser. ****

So werden in Allhartsberg der Zubau des Kindergartens, in Hofamt-Priel eine Parkplatzgestaltung, in Kematen an der Ybbs ein Naturflussbad, in Lichtenwörth die Erschließung eines Gewerbegebietes, in Melk die Sanierung der Abwasserbeseitigungsanlage, in Nöchling eine Freizeitanlage, in Pulkau eine Abwasserbeseitigungsanlage und in Unserfrau-Altweitra ein Kommunikationszentrum früher als geplant realisiert. Das Land Niederösterreich unterstützt die Investitionen mit einem Zinsenzuschuss von bis zu 5 Prozent, so der Gemeindesprecher der VP NÖ.

Unsere Gemeinden sichern die Lebensqualität im ländlichen Raum und sind gerade in Zeiten eines zusammenwachsenden Europas auch wichtige Impulsgeber für die Regionen. Wir in Niederösterreich werden daher auch in den kommenden Jahren auf allen Ebenen dafür arbeiten, dass die Wirtschaft belebt und Arbeitsplätze gesichert werden, betont Moser in diesem Zusammenhang.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001