AK Pressegespräch am 22. September: Strom- und Gasmarktöffnung rechnet sich nicht für KonsumentInnen

Wien (OTS) - Von billigeren Strom- und Gaspreisen am freien Markt haben die Privathaushalte nichts gespürt, manche zahlen sogar drauf. Die Regierung hat durch die Energieabgaben die KonsumentInnen belastet und somit niedrigere Preise verhindert. Was die Energiemarktöffnung den KonsumentInnen - auch in Großbritannien, Deutschland und Schweden - brachte, darüber informieren bei einem Pressegespräch

Ditmar Wenty, Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik, AK Wien
Gunda Kirchner, Energieexpertin, Abteilung Wirtschaftspolitik, AK Wien

Mittwoch, 22. September 2004, 17.30 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 2. Stock, Zimmer 200
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003