euro adhoc: Kaba Holding AG / Geschäftsberichte / Kaba erzielt markanten Gewinnzuwachs (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Rümlang, 20. September 2004 - Die Kaba Gruppe hat im Geschäftsjahr

2003/2004 ihren Konzerngewinn um 24.3% auf CHF 56.8 Mio. gesteigert und damit das selbst gesetzte Gewinnziel übertroffen. Die währungsbereinigte Umsatzzunahme von 2.3% im Berichtsjahr ist durch das kräftige Umsatzplus von 5.2% im 2. Semester entstanden. Kaba hat somit zu einem eindrücklichen Wachstum zurückgefunden. Der EBIT stieg trotz der Dollarschwäche überproportional um 11.2% auf CHF 120.9 Mio. Im 2. Halbjahr 2003/2004 erhöhte sich der EBIT währungsbereinigt sogar um 32.4%. Alle Divisions ausser Access Systems Asia Pacific konnten im 2. Semester ihre EBIT-Marge steigern. Aufgrund der erfreulichen Ergebnisse und der anhaltenden Ertragsdynamik wird eine Erhöhung der Dividende von CHF 3.00 auf CHF 4.00 je Aktie beantragt. Der GV vom 26. Oktober 2004 wird ausserdem die Zuwahl von Rolf Dörig, CEO der Swiss Life Gruppe, in den Verwaltungsrat vorgeschlagen. Für das laufende Geschäftsjahr bleibt Kaba optimistisch und rechnet beim EBIT mit einem Anstieg, der über dem inneren Umsatzwachstum liegt.

Die Kaba Gruppe hat vom Aufschwung in der Sicherheitsindustrie insbesondere in den ersten sechs Monaten von 2004 profitiert. Nachdem der Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2003/2004 stabil blieb, hat die Kaba Gruppe im 2. Halbjahr per 30. Juni 2004 mit einem währungsbereinigten Plus von 5.2% zu einem robusten Wachstum zurückgefunden. Über das ganze Berichtsjahr erhöhte sich der Umsatz währungsbereinigt um 2.3%. Umgerechnet in Schweizer Franken kletterte der Umsatz um 1.8% auf CHF 985.0 Mio.

Hohe Ertragsdynamik
Der EBIT stieg überproportional um 11.2% auf CHF 120.9 Mio. Ohne die Einflüsse aus der Währungsumrechnung kletterte der EBIT um 14.4% oder CHF 15.6 Mio. Bezogen auf das 2. Halbjahr betrug das Plus sogar 32.4%. Die EBIT-Marge nahm von 11.2% im Vorjahr auf 12.3% zu. Die Division Access + Key Systems Americas erreichte im Berichtsjahr eine Rekordmarge von 20.9%. Im 2. Halbjahr vermochten alle Divisions ausser Asia Pacific (Umsatzanteil 4.4%) ihre EBIT-Marge zu erhöhen.

Gewinnziel übertroffen
Der Konzerngewinn konnte um 24.3% auf CHF 56.8 Mio. gesteigert werden. Damit hat Kaba das im Herbst 2003 sich selbst gesetzte Gewinnziel von CHF 54 Mio. um CHF 2.8 Mio. übertroffen. Diese Leistung ist umso beachtlicher, als Währungsumrechnungen den EBIT in Schweizer Franken um CHF 3.4 Mio. beeinträchtigten.

"Die Kaba Gruppe hat bewiesen, dass sie eine Nachfragebelebung rasch in Umsatzwachstum und vor allem in überproportionale Ertragssteigerungen umsetzen kann", führte Ulrich Graf, Delegierter des Verwaltungsrates und CEO, an der heutigen Medienkonferenz aus.

Division Door Systems auf breiter Front erholt
Die Division Door Systems hat im Berichtsjahr einen Umsatz von CHF 232.9 Mio. erzielt und ist damit währungsbereinigt um 4.5% gewachsen. Der absolute EBIT hat CHF 7.2 Mio. erreicht, nachdem noch im Vorjahr ein negativer Betrag von CHF -1.3 Mio. ausgewiesen werden musste. Die absolute Verbesserung des EBIT um CHF 8.5 Mio. erhöhte die EBIT-Marge von -0.6% im Vorjahr auf 3.1% in der Berichtsperiode und verdeutlicht, dass die tief greifende Restrukturierung der Türgesellschaften in England und Deutschland die erwartete Wirkung zeigt.

Positive Entwicklungen der anderen Divisionen
Auch die anderen Divisions entwickelten sich im Laufe des Berichtsjahres immer stärker und erzielten im 2. Halbjahr ein Umsatzwachstum in lokaler Währung. Ausgenommen ist einzig die Division Asia Pacific, welche die anhaltende Zurückhaltung einzelner Grosskunden zu spüren bekam.

Erfreulicherweise erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2003/2004 wieder alle Divisions einen positiven EBIT. Den grössten Beitrag zum absoluten EBIT-Zuwachs der Kaba Gruppe leistete die Division Access Systems Europe. Deren EBIT stieg um 38% auf CHF 31.2 Mio. Bei einem um 9.9% erhöhten Umsatz von CHF 263.8 Mio. verbesserte sich die EBIT-Marge von 9.4% auf 11.8%. Alle Divisions erhöhten im 2. Halbjahr den EBIT in lokaler Währung, den EBIT in Schweizer Franken und die EBIT-Marge. Ein Ausnahme bildet auch hier die Division Asia Pacific, die im Berichtsjahr erneut Investitionen in die wichtigsten Zukunftsmärkte zu verkraften hatte.

Antrag auf höhere Dividende und Zuwahl von Rolf Dörig in den Verwaltungsrat
Der Generalversammlung vom 26. Oktober 2004 schlägt der Verwaltungsrat eine Dividende von CHF 4.00 je Aktie vor. Mit der Anhebung der Ausschüttung um CHF 1.00 trägt der Verwaltungsrat dem positiven Gewinnverlauf Rechnung und bekräftigt seine Zuversicht, dass die Kaba Gruppe von der Nachfragebelebung auf dem Sicherheitsmarkt weiterhin überdurchschnittlich profitieren wird. Zugleich beantragt der Verwaltungsrat, Rolf Dörig, CEO der Swiss Life Gruppe, neu in den Verwaltungsrat zu wählen.

Positiver Ausblick
Nachdem die Nachfrage schon in den sechs Monaten bis Ende Juni 2004 deutlich angezogen hatte, erwartet Kaba für das laufende Geschäftsjahr 2004/2005 Umsatzsteigerungen, die über den Wirtschaftswachstumsraten der jeweiligen Länder liegen.

Aufgrund vergangener Erfahrungen dürfte das innere Wachstum eine überproportionale Zunahme des EBIT und damit eine im Vergleich zur Umsatzentwicklung überproportionale Gewinnzunahme auslösen.

Kaba ist ein global tätiger, börsenkotierter Sicherheitskonzern. Mit ihrer «Total Access» Strategie ist Kaba auf gesamtheitliche Lösungen für Sicherheit, Organisation und Komfort beim Zutritt zu Gebäuden sowie beim Zugriff zu Informationen ausgerichtet. Gleichzeitig ist Kaba Nr. 1 auf den Weltmärkten für Schlüsselrohlinge, Schlüsselcodiermaschinen, Transponderschlüssel sowie Hochsicherheitsschlösser und gehört zu den führenden Anbietern von elektronischen Zutrittsystemen, Schlössern, Schliessanlagen, Hotelschliesssystemen, Sicherheitstüren und Automatiktüren. Weitere Info unter www.kaba.com .

Diese Kommunikation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, z.B. Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: der Wettbewerb mit anderen Unternehmen, die Auswirkungen und Risiken neuer Technologien, die laufenden Kapitalbedürfnisse der Gesellschaft, die Finanzierungskosten, Verzögerungen bei der Integration von Akquisitionen, die Änderungen des Betriebsaufwands, die Gewinnung und das Halten qualifizierter Mitarbeiter, nachteilige Änderungen anwendbaren Steuerrechts und sonstige in dieser Kommunikation genannte Faktoren. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Mitteilung euro adhoc 20.09.2004
---------------------------------------------------------------------

Emittent: Kaba Holding AG
Hofwisenstrasse 24
CH-8153 Rümlang
Tel: 41 1 818 90 11
FAX: 41 1 818 90 18
Email: info@kaba.com
WWW: www.kaba.com
ISIN: CH0011795959
WKN: 1179595
Indizes: SPI
Börsen: Amtlicher Markt SWX Swiss Exchange

Branche: Elektronik
Sprache: Deutsch

Ulrich Graf, Delegierter des Verwaltungsrates und CEO; Tel. +41 44
818 90 21
Dr. Werner Stadelmann, CFO; Tel. +41 44 818 90 61
Tel: 41 1 818 90 11
FAX: 41 1 818 90 18
Email: info@kaba.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001