AKS stellt Bundesschulsprecherin

Selma Schmid mit Zwei-Drittel-Mehrheit gewählt

Wien (SK) Bei den heutigen Wahlen der BundesschülerInnenvertretung in Strobl/Wolfgangsee konnte sich die Kandidatin der AKS (Aktion kritischer SchülerInnen), Selma Schmid, mit 16 zu acht Stimmen deutlich gegen ihren Gegenkandidaten durchsetzen. Zum ersten Mal in der Geschichte hält die AKS damit zwei Jahre hintereinander die deutliche Mehrheit in der BundesschülerInnenvertretung. ****

"Ich freue mich schon sehr auf die Arbeit im nächsten Jahr", so kommentierte Schmid ihre Wahl zur höchsten Vertreterin von 1,2 Millionen SchülerInnen, für deren Interessen sie sich "mit ganzer Kraft" einsetzen will. Überraschend kam das eindeutige Ergebnis insofern, als dass im Voraus von einem Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden KandidatInnen ausgegangen wurde: "Meine Projekte haben offensichtlich überzeugt, da sie die SchülerInnen im Kampf für dringend notwendige Verbesserungen im Bildungssystem unterstützen", so Schmid.

Gratulationen kamen von der Bundesvorsitzenden der AKS, Kim Kadlec:
"Dieses Ergebnis ist ein enormer Erfolg für uns alle. Es bestätigt wiederum, dass unsere Vorstellung von einer besseren Schule und Gesellschaft keine Eintagsfliege, sondern bei den SchülerInnen kontinuierlich mehrheitsfähig ist."

Gewählt wird der/die BundesschulsprecherIn am Anfang jedes Schuljahres von den insgesamt 27 LandesschulsprecherInnen (eine/r pro Schulartbereich und Land) und zwei VertreterInnen der Zentrallehranstalten. Dieses Jahr waren vier Personen nicht anwesend und eine Stimme ungültig. (Schluss) se/bw

Honorarfreie Bilder von Selma Schmid auf Anfrage.

Rückfragehinweis: Kim Kadlec, 0699/11408142
Selma Schmid, 0699/19208794

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004