Hohe Zufriedenheit bei jungen Wintersportgästen

Seilbahnen: Österreichs Wintersportregionen punkten mit Pistenqualität - Marketing Forum des Fachverbandes stellt Zufriedenheitsanalyse vor

Wien (PWK 627) - Österreich verzeichnet im vergangenen Winter rund 50 Millionen. Skifahrertage und ist damit weltweit eine der beliebtesten Wintersport-Destinationen. Rund ein Viertel der gesamten Skifahrertage entfallen auf Kinder und Jugendliche. Welche Bedürfnisse diese wichtige Kundengruppe der unter 20-Jährigen hat und wie zufrieden sie mit dem Wintersport-Angebot in Österreich ist, zeigt die aktuelle Kundenzufriedenheits-Analyse des Fachverbands der Seilbahnen Österreichs, die am Donnerstag in einem Pressegespräch im Haus der Wirtschaft vorgestellt wurde. Es wurden mehr als 2000 Jugendliche in 28 verschiedenen Wintersportgebieten befragt.

51 % der Jugendlichen auf Österreichs Pisten zeigen sich vom Skigebiet begeistert. Im Durchschnitt wurden die österreichischen Skigebiete auf einer Skala von 1 bis 6 mit 1,72 bewertet (1=äußerst begeistert, 6 = eher enttäuschend). Entscheidend sei die große Pistenvielfalt in Österreich. Topwerte bekamen Zugangssysteme, Komfort und Modernität der Seilbahnen sowie das Pistenangebot. Rund 45 % vergaben in der Kategorie Pistenangebot die Bestnote. Während das Skipassangebot und dessen Preis-Leistungsverhältnis als gut bewertet werden, bedarf das Preis-Leistungsverhältnis der Gastronomie bei den jugendlichen Gästen noch an Optimierung, räumte der Geschäftsführer des Fachverbandes Seilbahnen und Spartengeschäftsführer Verkehr, Dr. Erik Wolf, ein.

Für die Jugend auf Österreichs Pisten steht der "Spaß-Faktor" im Vordergrund. Die sportliche Betätigung folgt als zweitwichtigstes Motiv. Das Naturerlebnis steht an dritter Stelle. Der Faktor Erholung ist für das Wintersporterlebnis der Jugendlichen eher weniger wichtig. Die beliebteste Aktivität beim Winterurlaub ist Skifahren und Carven. Snowboarden liegt an zweiter Stelle. Dann kommen Aprés Ski und Disco.

"Österreichs Seilbahnwirtschaft hat in den letzten Jahren enorme Investitionen in das Gesamtangebot für die Jugend getätigt. Die aktuelle Kundenzufriedenheits-Analyse bestätigt uns, dass wir mit den Erlebnispackages, die wir für die Jugendlichen schnüren, auf dem richtigen Weg sind", so Erik Wolf zu den vorliegenden Befragungs-Ergebnissen.

Von den Seilbahnen werden viele Aktivitäten gesetzt, um Kinder für den Wintersport zu begeistern. Die nächste Initiative findet schon im Oktober statt: Österreichs Seilbahnen sind am 17. Oktober 2004 beim Winterstart der Österreich Werbung, dem Austrian Winter Opening, mit dabei. Kindern wird dort das Thema "Sicherheit auf Österreichs Pisten" vom Fachverband der Seilbahnen näher gebracht.

Die "quotenstarke" Serie der Seilbahnen-Schulwettbewerbe wird im Winter 2004/2005 fortgesetzt. Die Klappe zur grenzüberschreitenden Produktion "Film ab! - Deine coolste Wintersportwoche" fällt dieser Tage. Initiatoren sind der Fachverband der Seilbahnen Österreichs, der Verband Deutscher Seilbahnen und die Seilbahnen Schweiz. "Regisseure und Hauptdarsteller" sind 10- bis 15-jährige Schülerinnen und Schüler aus den drei Ländern. Der neue Jugend- und Schulwettbewerb steht unter der Patronanz der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen, Maria Rauch-Kallat, die am Donnerstag persönlich den Startschuss für die Initiative gegeben hat. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Dr. Heribert Purtscher
T: 05 90 900-4363

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0009